Wincasa Virtuelle Besichtigung
Unsere Projekte

Virtuelle Besichtigungen von Liegenschaften

Der Immobilien-Dienstleister Wincasa will virtuelle Besichtigungen von Objekten anbieten. Zühlke hat mit Rent-a-Startup die Lösung eines Drittanbieters evaluiert und den Business Case entwickelt.

Executive Summary

  • Zühlke evaluiert für Wincasa Lösungen und entwickelt den Business-Case
  • Auswahl- und Vermarktungsprozess werden beschleunigt
  • Wincasa nimmt eine Vorreiterrolle im Bereich digitale Transformation ein

Einfache Besichtigungen dank Virtual Reality

Wincasa will potentiellen Mietern virtuelle Rundgänge von ausgeschriebenen Wohnungen, Büro- und Geschäftsräumen ermöglichen. Das Ziel ist eine Lösung, die in bester Bildqualität eine durchgehende und intuitive Begehung des Objekts in der virtuellen Realität ermöglicht sowie auf allen gängigen Plattformen läuft. Das angestrebte System muss sich einfach bedienen und integrieren lassen, um nicht auf die Arbeit von Spezialisten angewiesen zu sein. 

Projektvorgehen

Zühlke hat für Wincasa bestehende Produkte von verschiedenen Anbietern identifiziert und evaluiert. Mittels Markttests wurden dann die Wirtschaftlichkeit und Erfolgschancen des Projekts validiert. Auf dieser Basis hat Zühlke verschiedene Varianten des Business Case definiert und Empfehlungen für deren Umsetzung ausgearbeitet. 

2 diagonalestriche lightgray

Ein realitätsnaher Rundgang

Die durch Zühlke implementierte Lösung des US-Anbieters Matterport bringt ein realitätsnahes Bild vor einem Besichtigungstermin und schnelle, solide Entscheidungsgrundlagen auf Mieterseite. So können Immobilieneigentümer ihre Liegenschaft optimal im Markt positionieren oder Leerstände verkürzen. Vermieter profitieren von einem beschleunigten und optimierten Vermarktungsprozess. Die benötigten Aufnahmen des Objekts können vom Vermarktungsteam selbst in kurzer Zeit vorgenommen werden. Wincasa stärkt mit dieser Lösung seine digitale Vorreiterrolle in der Immobilienbranche.