Unsere Projekte

Digitaler Salesprozess begeistert Kunden und spart Zeit

thyssenkrupp entwirft einen digitalisierten Salesprozess für mehr Effizienz und eine revolutionäre Customer Experience. Zühlke realisiert das Projekt in Rekordzeit.

Executive Summary

  • thyssenkrupp will den Verkaufsprozess für Treppenlifte rasch umgestalten 
  • Mit agilen Methoden erreicht das Team eine spektakulär schnelle Markteinführung 
  • Die Zühlke Lösung kombiniert iPad und HoloLens 

Entwicklung in Rekordzeit

Gemeinsam mit Microsoft stellt thyssenkrupp auf der HMI 2017 den Proof of Concept eines Salesprozess auf Basis der HoloLens vor. Der Auftrag an Zühlke: Die Umsetzung der Lösung mit einem gemeinsamen Team an unterschiedlichen Standorten. Agile Methoden sollen dabei die Entwicklungszeit minimieren. 

Dirk Marschall Thyssenkrupp
Ein entscheidender Erfolgsfaktor für HoloLinc® war die Partnerschaft mit Zühlke und deren umfassende Erfahrung mit Mixed Reality und der Industrialisierung von Prototypen.
Dirk Marschall
CEO

Strenge Vorgaben für Zeit und Budget

thyssenkrupp sieht sich als Vorreiter der Digitalisierung – und will seinen Salesprozess für Treppenlifte schnell erneuern. Die Vorgaben, was Budget und Zeit angeht, sind streng. Vor allem, da die Grundlagen der Lösung teilweise erst entwickelt werden müssen, etwa die Darstellung der Mixed Reality auf dem iPad. Dazu kommt die Anbindung zwischen den unterschiedlichen Devices und Schnittstellen: iPad, Hololens, Azure-Cloud sowie das ERP von thyssenkrupp. Außerdem noch ein intuitives, schnell nutzbares User Interface. 

2 diagonalestriche lightgray

Schlanke Lösungen für Connectivity und Backend

Zühlke bringt iPad und HoloLens zusammen. Das Know-how aus zahlreichen End2End IoT-Projekten liefert schnell und unkompliziert Lösungen für die Connectivity und das Backend. Und dank der Erfahrung in verteilter und agiler Entwicklung ist HoloLinc® nach nur zehn Monaten reif für die Praxis.