sign of DevOps
Insights

Wie kann die DevOps Transformation gestartet werden?

Romano Roth

Eine DevOps Transformation scheint auf den ersten Blick für jedes Unternehmen ein großes Unterfangen zu sein. Aber mit dem richtigen Vorgehen kann dieser Prozess schlank und agil gehalten werden.

Wichtig ist, klein anzufangen. Am besten eignen sich für den Start mit DevOps kleinere bis mittlere Projekte beziehungsweise Produkte. Diese haben den Vorteil, dass Änderungen viel weniger Zeit und Energie benötigen, weil die Entscheide kleinere Auswirkungen haben und weniger Personen involviert sind. Auch ist allfälliger Widerstand kleiner und die Teams und Entscheidungsträger fühlen sich nicht überwältigt und gelähmt. Dadurch wird das Selbstvertrauen gesteigert und ein starkes Momentum aufgebaut.

Insight in brief

  • Beginnen Sie klein mit einem kleinen bis mittelgroßen Projekt oder Produkt.
  • Wählen Sie die Personen strategisch aus um Glaubwürdigkeit und Einfluss zu maximieren.
  • Kontinuierliche Verbesserung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Ein Gewinnerteam für die DevOps Transformation zusammenstellen

Die richtigen Leute an Bord zu holen, ist essenziell. Dabei gilt: Generalisten vor Spezialisten! Wichtig ist auch, dass man Innovatoren, Early Adopters und im Unternehmen respektierte Personen in das Team holt. Dadurch kann sichergestellt werden, dass genügend Kredibilität und Einfluss vorhanden ist. Dieses neu entstandene DevOps-Team braucht einen hundertprozentigen Fokus auf das Projekt, die einzelnen Mitglieder müssen von jeglichen anderen Aufgaben befreit werden. Wenn möglich sollten alle Team-Mitglieder am gleichen Ort arbeiten und von möglichst vielen Corporate-Regeln und -Richtlinien befreit werden. Mit diesem neuformierten Team wird dann das erste Projekt beziehungsweise Produkt mit Hilfe von DevOps transformiert.

Wertefluss

Als Erstes wird der Arbeitsfluss von der Entwicklung über den Betrieb bis zum Kunden optimiert. Ziel ist es, dass Features möglichst schnell zum Kunden fließen, da sie nur dort ihren Mehrwert erzielen. Dafür wird die Arbeit sichtbar gemacht, die Batchgrößen und Arbeitsintervalle werden reduziert und dabei die Qualität erhöht.

First step of your DevOps transformation: Optimisation of the workflow from development, to operations, right through to the customer.

Feedback

Als Zweites wird der Feedbackfluss für die DevOps Transformation eingeführt. Dieser stellt sicher, dass die Rückmeldungen von Kunden und aus Produktionsproblemen zurück zum Business und in die Entwicklung fließen. Dadurch können schneller Probleme entdeckt und diese zielgerecht gelöst werden. Durch gezielte Messung und Nutzungsanalyse kann dem Business aufgezeigt werden, welche Features wie oft genutzt werden. Dies ermöglicht dem Business, zu entscheiden, ob ein Feature weiter ausgebaut werden soll oder nicht.

Second step: The introduction of a flow of feedback is part of the DevOps transformation

So sieht die DevOps Kultur aus

Als Drittes wird eine Kultur des Vertrauens geschaffen. Diese Kultur unterstützt das Experimentieren und das Eingehen von Risiken. Auch wird so eine rasche Lernkurve erreicht, welche es dem Team ermöglicht, sich schneller als die Mitbewerber dem Markt anzupassen.

Last step: Selecting and transforming the next product

Kritische Masse

Sobald sich beim ersten Produkt die gewünschten Verbesserungen einstellen, wird das nächste Projekt ausgewählt und transformiert. Dadurch wird eine kritische Masse erreicht, welche dann weitere DevOps Transformationen und das Bilden von Koalitionen erleichtert. Dieses Vorgehen wird so lange wiederholt, bis alle Projekte und Produkte transformiert sind, bei denen dies wünschenswert scheint.
 

Keine Hexerei

Eine DevOps Transformation durchzuführen ist keine Hexerei. Jedes Unternehmen kann dies. Wichtig ist, dass man klein startet, die richtigen Personen für das Team auswählt und sich dann konstant und kontinuierlich verbessert.

Romano Roth

Romano Roth

Distinguished Consultant SW
Ansprechpartner für die Schweiz romano.roth@zuehlke.com +41 43 216 6651

My passion is helping companies bringing people, processes and technology together so that they can deliver continuously value to their customers.