Zühlke – Empowering Ideas

Interview tips
Insights

Sechs Insider-Tipps für Dein Zühlke-Interview

Milica Vujcic & Clare Goh &

Deine erste Woche als Software Engineer bei Zühlke ist aufregend. Du bekommst einen Mentor und wirst herzlich in die Teamgemeinschaft aufgenommen – und Du wirst Gelegenheit haben, bei vielen Tassen Kaffee Dein ganz persönliches Netzwerk aufzubauen.

Du bist hier, weil Du das Bewerbungsverfahren mit links geschafft hast – gut vorbereitet, voller Energie und bereit, Dich von Deiner besten Seite zu zeigen. Oder weil Du diesen Beitrag gelesen hast – die Überlegungen von drei unserer Recruiting Specialists aus Singapur, Belgrad und der Schweiz, die hier die sechs wichtigsten Tipps verraten, worauf Du im Bewerbungsgespräch bei Zühlke achten solltest.

Insight in brief

  • Unsere Experten aus vorderster Front präsentieren ihre Sicht auf den X Faktor.
  • Hier erfährst Du, warum Neugier und Engagement das Zeugnis schlagen können.
  • Kriterien für ein aufrichtiges Feedback – bei uns erfährst Du ganz transparent, wie Du warst.

Hier stellen wir Dir Clare aus Singapur, Milica aus Belgrad und Piotr aus der Schweiz vor – auch bekannt als Zühlkes Talent Relation & Recruiting Specialists. Die drei wissen, worüber sie sprechen, wenn es darum geht, die besten Köpfe für unsere Hubs in vielen Ländern der Welt zu finden. Aufgepasst also, wenn Du ein Auge auf einen Job bei Zühlke geworfen hast.

1. Der erste Eindruck

Milica: Wir schauen was nach dem ersten Eindruck kommt. Wir kratzen an der Oberfläche und halten die Augen offen für das, was uns die Bewerbenden zu bieten haben. Bauchgefühl und Instinkt sind mächtig - und wir wissen, wie unzuverlässig sie sein können und dass sie zu Voreingenommenheit führen können. Das möchten wir bei unseren Einstellungsprozessen so weit wie möglich vermeiden. Deswegen ist es uns wichtig, in die Tiefe zu gehen und Kandidatinnen und Kandidaten so objektiv wie möglich zu bewerten und persönliche Vorlieben beiseite zu lassen. 

Clare: Es ist auch wichtig, gut vorbereitet zu sein und die Zeit zu nutzen. Das gilt besonders bei virtuellen Vorstellungsgesprächen. Jede und jeder Einzelne hat auch die Gelegenheit für den persönlichen Auftritt, aber Du musst auch ein gewisses Vorwissen über (oder mindestens Neugier auf) unser Unternehmen mitbringen. Du musst kein wandelndes Zühlke Wörterbuch sein, aber wer sich eingelesen hat, kann mit größerer Zuversicht in das Gespräch gehen.

2. Der Adrenalin-Vorteil

Piotr: Vor einem Vorstellungsgespräch kann einem ganz schön mulmig zumute sein, das weiß ich wohl, aber genau deswegen haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir es bei uns für beide Seiten so entspannt und gewinnbringend wie möglich gestalten. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, Zühlke und die Leute, mit denen Du vielleicht in Zukunft arbeiten wirst, kennenzulernen. Also immer mit der Ruhe und auch keine Scheu davor haben, Fragen zu stellen. Es geht ja nicht nur darum, ob Du unsere Kriterien erfüllst. Es geht genauso sehr um die umgekehrte Perspektive. Hab also den Mut Fragen zu stellen um Dir ein Bild machen zu können, ob wir für Dich die richtige Wahl sind.

Clare: Sich von einem Vorstellungsgespräch allzu sehr stressen zu lassen bringt nichts – eine gewissen Nervenanspannung kann dagegen von Vorteil sein! Unsere Interviews sind sehr interaktiv, und Adrenalin kann Deine besten Seiten herausstellen. Wir geben Dir nicht einfach nur einen Code-Test; es geht nicht darum, dass Du Dich zum Programmieren hinsetzt. Es geht darum, den Bewerber oder die Bewerberin besser kennenzulernen und Wissen zu teilen. Die volle Punktzahl vergeben zu können ist nicht unser Plan. Wenn wir mit den Bewerbenden plaudern, pflegen wir Interaktion, Ideen und Inspiration aus dem Gespräch heraus. Wir möchten den Eindruck gewinnen, dass Du Dich in unbekannten Settings zurechtfindest.

3. Code – und Kommunikationsgeschick

Milica: Kommunikationskompetenz ist wirklich wichtig und das bedeutet, aufgeschlossen zu sein. Du arbeitest Tag für Tag mit Kolleg*innen und Kund*innen aus der ganzen Welt. Das heißt, wir suchen vielseitige Persönlichkeiten mit belastbaren technischen Fähigkeiten und guten kommunikativen Fertigkeiten, starkem Teamgeist und Bereitschaft zum Miteinander – bei Ideen und Fachkompetenz. Vor allem wollen wir gemeinsam etwas weiterentwickeln.

Piotr: Das heißt nicht, dass Du extrovertiert oder eine große Persönlichkeit sein musst. Wir möchten einfach, dass Deine Fähigkeiten mit uns lernen und wachsen. Offenheit, Ehrgeiz und Engagement können eine lange Liste von Referenzen und Eignungen übertrumpfen. Vielleicht willst Du ein Java-Guru werden. Oder hast Du ein anderes Ziel im Blick? Sprich mit uns darüber. Unermüdliche Neugier und der Mut ins tiefe Wasser zu springen heben Dich definitiv aus der Masse heraus. Die Marke Zühlke steht für Innovation - und Innovation entsteht nur in Köpfen, die Fragen stellen. Wenn Du auf derselben Wellenlänge schwimmst wie unsere Kunden und ihre Bedürfnisse verstehst – noch besser!

4. Schnelles, aufrichtiges Feedback

Milica: Was uns von anderen Unternehmen unterscheidet ist unser promptes und aufrichtiges Feedback. Schon während des Interviews erfährst Du, wie Du Dich geschlagen hast. Das hebt uns von anderen ab. Wenn Du in die nächste Runde kommst, weißt Du woran Du bist. Wenn Du noch nicht für den Job gemacht bist, wird Dir dieser Rat helfen, Dich für Dein nächstes Vorstellungsgespräch fit zu machen.

Clare: Unsere Interviews sind keine Einbahnstraßen. Und es gibt nicht die eine richtige Antwort. Zühlke umfasst unterschiedliche Perspektiven, Erfahrungen und Meinungen. Viele frühere Bewerber und Bewerberinnen haben mir gesagt, dass unser direktes Feedback enorm hilfreich ist. Leute kamen nach ein oder zwei Jahren wieder auf mich zu und sagten „Ich habe an dem gearbeitet, was Du mir empfohlen hast – kann ich noch einmal zum Interview kommen? Ich bin jetzt bereit.“ Das ist sehr motivierend.

Piotr: Wir haben ja auch selbst alle dieses Bewerbungsverfahren durchlaufen. Ich zum Beispiel war sehr höflich – und habe sorgfältig überlegt, was ich sagen wollte. Das Feedback von Zühlke an mich war: ‚Sei mehr Du selbst! Wir hatten den Eindruck, Du hältst Dich zurück.‛ In meinem zweiten Interview habe ich diesen Rat aufgegriffen und das führte zu einem extrem wertvollen Gespräch. Die richtigen Fähigkeitsschwerpunkte sind wichtig, aber Du kannst lernen was Du noch nicht weißt – und wir bringen es Dir bei.

5. Gib nicht auf!

Clare: Unser Bewerbungsverfahren ist gründlich – und ein paar Leute steigen auf halbem Weg aus. Ich finde aber, potenzielle Mitarbeitende mit der richtigen Denkweise ziehen da so viel heraus – auch wenn sie am Ende den Job nicht bekommen. Es geht darum Erfahrung zu sammeln, etwas über Dich selbst, andere Jobs und Unternehmen dazuzulernen – schon allein deswegen rate ich den Bewerbenden dabeizubleiben.

Milica: Die Zeit, die Du in das Bewerbungsverfahren investierst, ist gut investiert: Es ist eine Investition in die Zukunft im weitesten Sinn. Je offener und authentischer Du bist, umso eher können wir die richtige Position für Dich finden – dabei spielt es ebenso sehr eine Rolle, was Du nicht als Karriereziel anstrebst, dann können wir das gemeinsam angehen. Wir bei Zühlke konzentrieren uns darauf, eine Unternehmenskultur zu schaffen und eine Gemeinschaft zu formen, in der sich die Leute bei der Arbeit wohl fühlen. Offenheit spielt da eine große Rolle.

6. Und zu guter Letzt: Behalte das Ziel im Auge

Clare: Wenn Du einmal bei Zühlke bist wirst Du sehen, dass unsere Form der Unternehmenskultur für alle Mitarbeitenden selbstverständlich ist. Alle sind selbst durch den Onboardingprozess gegangen, den wir gerne als ‚kickass onboarding‛ bezeichnen. Du bekommst einen Mentor, triffst Dich mit Deiner oder Deinem Vorgesetzten – und hast bei vielen Tassen Kaffee Gelegenheit, Dein persönliches Unterstützungsnetzwerk aufzubauen.

Piotr: In Deiner ersten Woche bei Zühlke fängst Du an Dich einzuarbeiten. Aber das Entscheidende ist, dass Du Dich willkommen fühlst. Es geht darum zu verstehen wer, was, wann –  und wohin Dich Dein Karriereweg bei uns bringen wird. Das ist das Aufregende!

Hier noch einmal die wichtigsten Punkte im Überblick:

  1. Du hast Zeit, Dein Engagement zu zeigen – wir setzen auf eine angenehme Atmosphäre anstatt auf Stressinterviews.
  2. Fokussiere Deine Nerven auf einen energiereichen Auftritt
  3. Es geht nicht nur um Programmierkenntnisse; die Kommunikation macht’s aus
  4. Du bekommst aufrichtiges, schnelles Feedback – um besser zu werden
  5. Gib nicht auf. Es geht nicht darum, alles richtig zu machen.
  6. Und behalte das Ziel im Auge: Ein aufregender Job wartet auf Dich!
Wir hoffen, wir konnten Dir hiermit einen guten Einblick in unseren Prozess geben. Nun bist Du am Zug: Finde Deinen Job und lerne uns bei Deinem nächsten Interview kennen. Wir freuen uns, von Dir zu hören! 

Finde Deinen Job