Wie radikale Innovation gelingt

01

Diese Studie umfasst über 60 persönliche C-Level-Interviews aus 28 Industrieunternehmen in der Schweiz, Österreich und Deutschland.

02

Lernen Sie mehr über die eindeutigen Erfolgsfaktoren und Innovationsblocker.

03

Wir analysieren die zugrunde liegende Dynamik und zeigen Anforderungen an eine systematische Lösung auf.

Ist radikale Innovation überhaupt notwendig?

Über 90 % der Befragten halten radikale Innovationen hinsichtlich der künftigen Wettbewerbslandschaft für dringend erforderlich.

Woran scheitern Unternehmen?

Über 80 % der befragten Unternehmen kämpfen mit den gleichen Problemen. Was sind also die häufigsten Innovationsblocker?

01

Bestehende Prozesse und KPIs

Wenn die Treiber der radikalen Innovation mit bestehenden Prozessen und KPIs konfrontiert werden, haben sie keine Chance.

02

Zu viele Leute, zu wenig Drive

Projekte starten oft mit zu vielen Personen sowie den unpassenden Profilen und generieren so Diskussionen statt Output.

03

Kultur

Vertrauensdefizite, mangelnde Akzeptanz und das hohe Sicherheitsbedürfnis der existierenden Organisation stehen radikalen Projekten im Weg.

04

Vertrieb- und Produktmanagement

Über 90 % der befragten Spezialisten betrachten ihre bestehende Vertriebsorganisation als ungeeignet, um das neue Produkt zu vertreiben.

05

Operationalisierung

100 % der Projekte, die sich erfolgreich auf dem Markt durchgesetzt haben, hatten Schwierigkeiten mit dem Skalieren und die Betroffenen beschreiben diesen Prozess als sehr langwierig und schmerzhaft.

Jetzt die komplette Studie herunterladen.

Erfahren Sie mehr über radikale Innovation, Erfolgsfaktoren und die zugrundelegenden Dynamiken, welche diese verursachen.

Kontakt

Dominic Böni

Head Radical Innovation