Corporate Responsibility bei Zühlke: unsere Journey

Der langfristige Erfolg unserer Kundinnen und Kunden ist eng mit der Welt um uns herum verknüpft. Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, benötigen wir Geschäftsmodelle, Innovationsprozesse und digitale Lösungen, die positive Auswirkungen auf Mensch, Umwelt und Profit haben. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern, deren Daten und Kompetenzen die unseren ergänzen, schaffen wir ein Co-Creation-Ökosystem, um effizientere, effektivere und skalierbare Lösungen zu realisieren.

Co-Innovation für eine nachhaltige Zukunft

Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern gestalten wir mit Hilfe unserer Expertise, unserer Leidenschaft und unseren Netzwerken eine nachhaltigere Zukunft. Aber was haben wir bisher erreicht? Laden Sie unseren Corporate Responsibility Bericht 2022 herunter, um mehr über unsere aktuellen Erfolge und unsere zukünftige Sustainability Journey zu erfahren. 

Der Report beinhaltet folgende Themen:

  • Einführung wissenschaftlich fundierter Ziele, um unsere ehrgeizige Netto-Null-Roadmap voranzutreiben.
  • Entwicklung eines standardisierten Frameworks, um die ökologischen und sozialen Auswirkungen unserer Projekte zu messen und zu verbessern.
  • Partnerschaften mit engagierten Unternehmen aus dem Gesundheits- und Energiesektor und darüber hinaus, um gemeinsam innovative Lösungen zu entwickeln. Darunter ein Sensor, der Methanlecks erkennt und eine medizinische Forschungsplattform, die den Schutz von Patientendaten gewährleistet 
Frau blickt durch Fenster, in dem sich Bäume spiegeln.

"Die drängendsten Probleme unserer Zeit liegen außerhalb des Wirkungsbereichs eines einzelnen Unternehmens oder einer einzelnen Branche, was kollektives Handeln umso wichtiger macht."

Philipp Sutter, Präsident des Verwaltungsrates, Zühlke Group

Philipp Sutter, Präsident des Verwaltungsrates, Zühlke Group

Größtmögliche Wirkung

Das „Verantwortung“ englischen Begriff „Corporate Responsibility“ (Responsibility = Verantwortung) bedeutet, dort tätig zu werden, wo die eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen die größtmögliche Wirkung entfalten können.

So haben wir im Einklang mit den UN Sustainable Development Goals (SDG) Klimaschutz und Gesundheitsförderung zu unseren Nachhaltigkeitsschwerpunkten erklärt. Beide Bereiche können in hohem Maße von Co-Innovation und moderner Technologie profitieren. Sie bilden deshalb die Basis unseres dreigeteilten Ansatzes, in dessen Mittelpunkt positive Projektauswirkungen, nachhaltige Arbeitsmethoden und gesellschaftliches Engagemenstehen. 

Diagram showing Zühlke's compass of sustainability dimensions: positive project impact, sustainable ways of working, community engagement = climate action & health improvement
Positive Projektauswirkungen

Positive Projektauswirkungen

Den Impact unserer Kundenprojekte zu optimieren, hat für uns strategische Priorität. Gemeinsam mit Kunden und Partnern fokussieren wir uns darauf, echte Fortschritte zu erzielen und diese auch regelmäßig zu messen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben wir eine spezielle Methode (Project Impact Assessment, kurz PIA) entwickelt und implementiert, die klare Zielvorgaben und Bewertungskriterien beinhaltet, um uns beim Erreichen unserer Ziele zu unterstützen.

Gesellschaftliches Engagement

Gesellschaftliches Engagement

Gemeinsam schaffen wir positive Veränderungen durch gesellschaftliches Engagement. Zu unseren gemeinnützigen Aktivitäten zählen unter anderem Spendensammlungen und die Übernahme von Patenschaften, Pro-Bono-Beratung oder ehrenamtliche Projekte wie Teamevents und Freiwilligenarbeit.

Nachhaltiges Arbeiten

Nachhaltiges Arbeiten

Unsere Unternehmenstätigkeit nachhaltiger zu gestalten, ist eine zentrale Säule unserer Corporate-Responsibility-Strategie. Unsere Organisation unterstützt die Klimaforschung und die Ziele des Pariser Abkommens. Aus diesem Grund wurden unsere eigenen Ziele von der Science Based Targets Initiative (SBTi) validiert und bestätigt. Diese Ziele umfassen:

  • Übergreifendes Netto-Null-Ziel: Zühlke verpflichtet sich, bis 2040 in der gesamten Wertschöpfungskette Netto-Null-Treibhausgasemissionen zu erreichen.
  • Kurzfristige Ziele: Zühlke verpflichtet sich, die absoluten Scope-1- und Scope-2-Treibhausgasemissionen bis 2030 um 90 % zu reduzieren, ausgehend vom Basisjahr 2021. Zühlke verpflichtet sich außerdem, die absoluten Scope-3-Treibhausgasemissionen innerhalb des gleichen Zeitraums um 42 % zu reduzieren.
  • Langfristige Ziele: Zühlke verpflichtet sich, die absoluten Scope-1- und Scope-2-Treibhausgasemissionen bis 2030 um 90 % zu reduzieren, ausgehend vom Basisjahr 2021. Zühlke verpflichtet sich außerdem, die absoluten Scope-3-Treibhausgasemissionen bis 2040 um 90 % zu reduzieren, ausgehend vom Basisjahr 2021.

Diese messbaren Ziele unterstreichen unser Engagement, unsere Unternehmenstätigkeit durch Priorisierung der Dekarbonisierung mit den globalen Nachhaltigkeitszielen in Einklang zu bringen.

Zusätzlich zur Reduzierung von Emissionen investieren wir weiterhin in hochwertige Projekte zur Kohlenstoffreduzierung. Im Jahr 2023 haben wir vier Klimaschutzprojekte finanziell unterstützt: die Wiederaufforstung von Mangroven in Myanmar, die Bereitstellung von sauberem Wasser in Uganda, den Schutz von Torfgebieten in Indonesien und die Kohlenstoffreduzierung durch Biokohle aus nachhaltigem Holz. 2024 setzen wir auf mit Furthr als unseren Partner für Klimaschutzprojekte, da das Unternehmen eine überzeugende Erfolgsbilanz bei der Projektauswahl und -validierung vorweisen kann. Weitere Details zu den von uns unterstützen Projekten finden Sie ​hier.

""
IonField Systems logo
„ Zühlke hat uns dabei unterstützt, die konkreten Vorteile unserer Plasmareinigungstechnologie in Puncto Nachhaltigkeit zu veranschaulichen. Das wird wesentlich zu ihrer Akzeptanz beitragen. “
Paul Hensley
CEO, IonField Systems
Lesen Sie unseren Corporate-Responsibility-Report
Christoph Broecker

Christoph Bröcker

Head of Sustainability & Director Solution Center

Als Head of Sustainability arbeitet Christoph Bröcker eng mit den Ländergesellschaften zusammen, um das Nachhaltigkeitsangebot von Zühlke zu stärken und weiterzuentwickeln. Ein weiterer Fokus liegt auf einer nachhaltigeren Betriebsführung des Unternehmens. Christoph Bröcker ist seit 2003 in verschiedenen Funktionen für Zühlke tätig und hat unter anderem den Aufbau des Standorts Hongkong erfolgreich begleitet.

Kontakt
Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Unsere Mitgliedschaften

Our sustainability memberships and commitments