Zühlke – Empowering Ideas

Telekommunikation

Swisscom Shop: Modernisierung des Stammdaten-Managements

picture of a swisscom shop in Uster, Switzerland
  • Risikominimierung durch strukturierte Vorgehensweise und enge Abstimmung mit allen Stakeholdern
  • Agile Entwicklung und Inbetriebnahme generiert kontinuierlich sichtbaren Nutzen für die Anwender
  • Expertise in Applikationsmodernisierung und Use-Case-Analyse sichert schnelle, zielgerichtete und zeitgemässe Umsetzung künftig benötigter Funktionalitäten

Die Wartung und Weiterentwicklung der zentralen Applikation für die Verwaltung der physischen Swisscom Shops kann nicht mehr sichergestellt werden. Zühlke modernisiert die Applikation und löst damit das bestehende System schrittweise ab.

Veraltete Technologien und Knowhow-Verlust

Swisscom steht vor der Herausforderung, dass die zentrale Applikation für die Verwaltung der physischen Shops nicht mehr den heutigen Anforderungen an Data Security entspricht und durch den Einsatz von veralteten Technologien und aufgrund von Knowhow-Verlust nicht mehr effizient gewartet und weiterentwickelt werden kann. Da die Applikation in eine komplexe Systemlandschaft mit weit über 20 Umsystemen eingebettet ist, welche sie über verschiedenste Protokolle und Technologien mit relevanten Daten versorgt, muss eine zukunftsgerichtete und sichere Lösung gefunden werden.

Mehrstufiger Lösungsansatz

Durch Zühlke wird ein intensiver Vitality Check der Applikation durchgeführt, welcher insbesondere auch die Anbindungen an die Umsysteme analysiert sowie die vorhandenen Risiken aufzeigt und Empfehlungen für die weiteren Schritte definiert. Ein detaillierter Fitnessplan definiert die Modernisierungsstrategie und das Vorgehen für die Transformation auf die neue Architektur.

Schnelle Umsetzung und paralleler Betrieb

Gemeinsam bauen Entwickler von Zühlke und Swisscom die neue Applikation parallel zur Bestehenden auf und nehmen diese schnellstmöglich in einer ersten Version in Betrieb. Durch die Synchronisation beider Systeme wird sichergestellt, dass die angebundenen Umsysteme weiterhin jederzeit alle notwendigen Daten erhalten. Die kontinuierliche, priorisierte und mit Nutzern und Stakeholdern abgestimmte Umsetzung und Inbetriebnahme bestehender und neuer Funktionen stellt sicher, dass schrittweise neue Benutzergruppen mit der neuen Applikation arbeiten und nur wirklich benötigte Funktionalitäten in zeitgemässer Form auf der neuen Plattform implementiert werden. Anbindungen an Umsysteme werden ebenfalls schrittweise auf die neue Applikation gebracht, so dass die Risiken eines Ausfalles der alten Plattform fortlaufend reduziert werden können. Durch enge Zusammenarbeit und Knowhow-Austausch mit den Engineers von Zühlke wird sichergestellt, dass Swisscom auch künftig über die notwendige technische Expertise für die Wartung und Weiterentwicklung des neuen Systems verfügt.