Zühlke – Empowering Ideas

Handel und Konsumgüter

In nur neun Wochen zum voll funktionsfähigen Prototyp

Konika-Minolta

Zühlke unterstützt Konica-Minolta bei der Entwicklung eines Office-Collaboration-Systems.

- Bau eines voll funktionsfähigen Prototyps 
- Niedrige Kosten durch agiles Projektmanagement 
- International auslieferbare Lösung für Anwender-Tests in nur neun Wochen

Konica Minolta begeistert Entscheider und internationale Kunden mit einem spektakulären neuen Gerät. Zühlke liefert den voll funktionsfähigen Prototyp dazu – pünktlich und im Kostenrahmen.

Zeitkritisches Projekt

Konica Minolta ist ein führender Anbieter für Büro- und IT-Lösungen mit einer klaren Vision: „To provide the workplace of the Future™“. Das erfordert innovative neue Produkte – und Rapid Prototyping. In nur neun Wochen baut Zühlke einen voll funktionsfähigen serienähnlichen Prototyp eines hochkomplexen, multifunktionalen Geräts. Aufgrund der vielen integrierten Funktionen und der Vorlaufzeit der benötigten Teile bleibt keine Zeit für einen zweiten Versuch.

Interdisziplinarität und Agilität als Erfolgsfaktor

Initial definieren Konica Minolta und Zühlke den genauen Projektumfang und die Kernfunktionalitäten. Auf dieser Basis verfolgt ein interdisziplinäres Team einen pragmatischen, schlanken und ergebnisorientierten Ansatz: Prioritäten setzen, wiederverwenden, anpassen. Nachdem das Integration Model die technische Machbarkeit des Systems bestätigt, beginnt bereits die Arbeit am finalen Prototyp. Beide Parteien arbeiteten sehr agil, um die wirtschaftlichen und technischen Ziele zu erreichen.

Jérôme-Etienne Zastrow
„ Um visionäre Produkte herzustellen benötigt man einen visionären Partner für die Umsetzung. Als Unterstützung für so innovative Projekte ist Zühlke ein entscheidender Erfolgsfaktor. “
Jérôme-Etienne Zastrow
Portfolio Extension Manager

Der Prototyp kommt an

Das Ergebnis ist ein innovatives, multimediales, batteriebetriebenes Office-Collaboration-System mit integriertem PC, mehreren Audio- und Videosystemen, biometrischem Zugang und einem ansprechenden Nutzerinterface – in herausragender Qualität. Dank der Erfahrung von Zühlke beim Bau von Prototypen wurden Zeitplan und Budget genau eingehalten – ein großer Erfolg für beide Partner!

Zühlke Gerald Brose
Ansprechpartner für Deutschland

Gerald Brose

Executive Director Business Development

Gerald Brose, Dipl. Ökonom, ist Director Business Development bei der Zühlke Gruppe. Er verantwortet die Geschäftsentwicklung in Deutschland für den Bereich Industrie mit dem Schwerpunkt Anlagen- und Maschinenbau. Vor seiner Zeit bei Zühlke war er als Berater und Key Account Manager im IT Outsourcing tätig. Aktuelle Beratungsthemen sind neben dem übergreifenden Thema Digitalisierung insbesondere IP Ownership in der Produktinnovation, Monetarisierung von Data Science Use Cases und Customer Experience.

Kontakt