Medizintechnik & Gesundheitsindustrie

Das datengetriebene Fitnesscenter für mentale Gesundheit

Anima Mentis Person Chair

  • Durch die datenbasierte Behandlung ist eine noch individuellere Betreuung der Patient:innen möglich, was dem Kunden einen großen Wettbewerbsvorteil bietet

  • Cutting-Edge Technologien vereinfachen komplexe Analysen und unterstützen Diagnosen. Das Gesundheitspersonal hat erheblich weniger organisatorischen Aufwand und mehr Zeit für den direkten Patientenkontakt

  • Verbindung der App mit Wearables bringt zusätzliche Vitalwerte und Behandlungs-Kontext

Der österreichische Anbieter für psychische Gesundheit, Anima Mentis, nutzt Daten und KI, um psychische Erkrankungen zu verhindern und zu behandeln. Dazu wird ein breites Spektrum biometrischer, medizinischer und kontextbezogener Daten innerhalb und außerhalb des unternehmenseigenen Wellness Centers erfasst und verarbeitet.

Zühlke realisierte für das Unternehmen eine App, sowie eine Cloud-basierte KI-Plattform, die diese Informationen analysiert, um maßgeschneiderte Empfehlungen für Patienten zu erstellen, mit denen sie Burnout vermeiden und ihre mentale Stärke trainieren können.

Durch diese bahnbrechende Herangehensweise kann sich der Anbieter wesentliche Wettbewerbsvorteile sichern: Die Expertinnen und Experten können die Behandlung beispielsweise noch besser auf die individuellen Schlüsselthemen zuschneiden, Analysen werden stark vereinfacht und Anamnese Zeiten verkürzt.

Digitale Lösungen im Gesundheitsbereich sind die Zukunft

Um eine möglichst personenbezogene Behandlung zum psychischen Wohlbefinden zu ermöglichen, ist ein hoher analytischer Aufwand nötig. Dies erfordert bei herkömmlichen Therapien oft zahlreiche Anamnese-Stunden und viel Behandlungszeit durch die betreuenden Expert:innen. Körperreaktionen und Vitalwerte bringen wichtige Erkenntnisse, die man nutzen kann, um diesen Prozess zu beschleunigen.

Eine analoge Auswertung davon ist aber nicht effektiv zu bewältigen. Gemeinsam mit Zühlke hat Anima Mentis deshalb eine digitale Lösung entwickelt, um diese Daten einfach zu sammeln, zu analysieren und für das Personal nutzbar zu machen.

Peter Kirschner Anima Mentis
„ Mit Zühlke haben wir einen starken Partner an der Seite, der uns dabei geholfen hat, analoge und digitale Daten gemeinsam sicher und effektiv erheben und nutzen zu können. Die entwickelte App, sowie die Analyseplattform bilden das Herzstück unseres 'Fitnesscenters für mentale Gesundheit'. “
Dr. Peter Kirschner
CEO of Anima Mentis

Datengetriebene Technologien

Gemeinsam mit dem Kunden wurde eine App, sowie eine Cloud-basierte KI-Plattform entwickelt. Dadurch können im hauseigenen Center des Kunden, als auch mobil, ein breites Spektrum biometrischer, medizinischer und kontextbezogener Daten schnell analysiert werden. Bei Zühlke wird großer Wert auf Datensicherheit gelegt. Das ist gerade im Gesundheitswesen besonders wichtig. Deshalb wurden State- of-the-Art-Verschlüsselungen eingesetzt, angefangen von den plattformeigenen Standards von Microsoft Cloud for Healthcare, die um weitere Sicherheitsfunktionen ergänzt wurde. Kundinnen und Kunden steht auch außerdem eine einzigartige holografische Identifikationslösung zur Verfügung, auf die über einen QR-Code zugegriffen werden kann - so bleiben die Daten völlig anonym.

Ein 360 Grad Blick für die psychische Gesundheit

Die während den Sitzungen erhaltenen Daten liefern Erkenntnisse, wie Patientinnen und Patienten auf verschiedene Szenarien, Situationen und Erfahrungen reagieren. Zusätzlich können Reaktionen, Emotionen und Parameter auch im Self-Service über die App mit den Expertinnen und Experten geteilt werden, wenn man sich nicht im Center befindet. Über die Verbindung der App mit Wearables können diese Daten mit zusätzlichen Vitalwerten angereichert werden.

Die App ist damit das Herzstück für die Erfassung der Daten. Sie gibt den Expert:innen von Anima Mentis Zugang zu ihren Vitalwerten - wie Herzfrequenz oder Atemfrequenz- aber auch zu dem Kontext, in dem sie sich befinden. Wenn zum Beispiel eine:r der Patientinnen und Patienten auf dem Weg zu einer wichtigen Besprechung ist, kann er dies in der App mitteilen und die Gründe für bestimmte Verhaltensweisen und Reaktionen erklären.

Dank der gesammelten Parameter können personalisierte Behandlungspläne erstellt werden, die auf der Grundlage kontextbezogener und biometrischer Daten kontinuierlich angepasst werden können. Sobald erste Auffälligkeiten auftreten, können daher sofort Gegenmaßnahmen ergriffen und Burnout und Co. vermieden werden.

Anima Mentis Chair
Albert Frömel Zühlke
Ansprechpartner für Österreich

Albert Frömel

Industry Lead Health & Life Sciences

Gemeinsam mit seinem Team befähigt Albert Frömel seine Kunden Gesundheitsergebnisse für Patienten zu verbessern, Arbeitsumgebungen zu modernisieren und Zukunftssicherheit von Geschäftsmodellen zu gewährleisten. In Österreich ist er für den Bereich Healthcare & Life Sciences zuständig und gestaltet dabei die Lösung der wichtigsten digitalen Herausforderungen aktiv mit. Er greift auf jahrelange Erfahrung mit führenden nationalen und internationalen Gesundheitseinrichtungen zurück.

Kontakt
Vielen Dank für Ihre Nachricht.