Zühlke – Empowering Ideas

Praktikum bei Zühlke Engineering
Insights

Mein Praktikum als Software Engineer bei Zühlke

Tamara Burri

Tamara Burri begann als Praktikantin bei Zühlke. Im April dieses Jahres erhielt sie eine Festanstellung als Professional Software Engineer. In diesem Artikel erklärt sie, warum sie sich keinen besseren Einstieg in die Arbeitswelt vorstellen kann.

Noch während meines Bachelorstudiums in Informatik habe ich mich für ein Praktikum als Software Engineer bei Zühlke entschieden. Nach einer erfolgreichen Bewerbung und einer intensiven Onboarding-Woche bei Zühlke in Schlieren konnte ich im Berner Büro meinen ersten Arbeitstag in Angriff nehmen. Das Beste: ich durfte bereits ab dem ersten Tag in einem Projekt mitarbeiten und so in die Welt der Softwareentwicklung eintauchen. 

Zu Beginn des Praktikums schrieb ich Tests für eine bestehende iOS-App. Durch diese Aufgabe konnte ich mich mit der für mich neuen Programmiersprache Swift bekannt machen. Ich konnte viel Erfahrung im Bereich Testing sammeln. Es gab nur einen Wermutstropfen: Mein Projektteam war in Zürich stationiert und ich isoliert in Bern. Diese suboptimale Situation wurde schnell aus dem Weg geschafft und ich bekam die Möglichkeit, für die nächsten zwei Monate des Praktikums von Schlieren aus zu arbeiten.

Agile Softwareentwicklung in der Praxis erleben

So wurde ich in ein kleines Zühlke-Team integriert und habe den Projektalltag in der Softwareentwicklung von einer neuen Seite kennen gelernt. Ich lernte schnell, dass zu einem normalen Arbeitstag mehr gehört als nur Programmieren. Ein Arbeitstag im Projekt ist um einiges abwechslungsreicher. Da die Teams in der Softwareentwicklung agil unterwegs sind, gab es Planning- und Refinement-Meetings, in denen die Aufgaben für die nächsten Wochen/Sprints geplant wurden. Ausserdem gab es jeden Tag ein Daily, in dem alle ihre nächsten Aufgaben mit dem Team teilen. Plötzlich war mein Kalender um viele Meetings reicher. Besonders spannend und nennenswert waren die Gespräche, bei denen der Kunde mit anwesend war. Auch bei denen wurde ich von Anfang an integriert und konnte sehr viele neue Erfahrungen sammeln. 

Ich konnte sehr früh Eigenverantwortung übernehmen und habe zum Ende meines Praktikums sogar ein Feature der Mobile-Applikation selbständig integriert. Es war ein tolles und bereicherndes Gefühl, dieses Feature dem Kunden selbst präsentieren zu dürfen. Während meines ganzen Praktikums fühlte ich mich als vollwertiges Mitglied des Teams. 

Ein Praktikum als Sprungbrett

Auch neben dem Projektalltag in der Softwareentwicklung hat Zühlke viel zu bieten. Es gibt Teamausflüge und einmal im Monat das "Berner Bier" im Berner Büro. Da werden bei spannenden Vorträgen und Apéro Neuigkeiten ausgetauscht. In Zürich gibt es zusätzlich den "Zühlke Day", der ebenfalls einmal im Monat stattfindet und wo alle Mitarbeitenden eingeladen sind. Dieser Tag ist jeweils gefüllt mit spannenden Präsentationen zu verschiedenen Themen rund um aktuelle Themen und Projekte. Beim anschliessenden Apéro kann man wertvolle Kontakte knüpfen.

Als Praktikantin bei Zühlke musste ich selbständig und offen sein, denn so konnte ich mein Praktikum flexibel planen und gestalten. Meine Kollegen und Führungskräfte hatten immer ein offenes Ohr für meine Wünsche. Bei Zühlke gilt: Was gelernt werden will, wird nach Möglichkeit auch angeboten. Ganz nach dem Motto «learning on the job» konnte ich viele neue Erfahrungen als Software Engineer sammeln und erhielt nach dem Praktikum sogar eine Festanstellung. Seit April dieses Jahres bin ich als Professional Software Engineer tätig, und im Sommer schliesse ich meinen Bachelor in Informatik ab. Ich kann mir keinen besseren Einstieg in die Arbeitswelt vorstellen. 

Tamara Burri works as Professianal Software Engineer at Zühlke Engineering

Tamara Burri

Professional Software Engineer
Ansprechpartner für die Schweiz

Tamara Burri ist Professional Software Engineer und seit Oktober 2019 bei Zühlke. Während einer sechsmonatigen Praktikumszeit hat sie vertiefte Kenntnisse in der Mobile Entwicklung gesammelt. Im Sommer 2020 schliesst sie den Bachelor of Science in Informatik ab.