Zühlke – Empowering Ideas

Menschen und Kultur

«Mehr als ein reines finanzielles Engagement»

a sitting child from behind speaking up
  • Aiducation ermöglicht Schülerinnen und Schülern aus finanziell schwachen Familien Zugang zu Bildung
  • Zühlke unterstützt mit Stipendien und Trainings vor Ort
  • Der persönliche Einbezug von Mitarbeitenden in Corporate-Social-Responsibility-Aktivitäten stellt einen wichtigen Punkt dar
4 Minuten to read
Autor

Zühlke Schweiz unterstützt seit Jahren die Non-Profit-Organisation Aiducation. Thomas Memmel, Mitglied der Geschäftsleitung und Partner, erklärt im Interview, warum er die Zusammenarbeit lanciert hat, weshalb gerade diese Initiative zu Zühlke passt und welche Momente ihn dabei besonders berühren.

Um was geht es bei Aiducation?

Thomas Memmel: Aiducation International ist eine internationale gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Kenia und auf den Philippinen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Der Fokus wird dabei insbesondere bei begabten Schülerinnen und Schülern aus finanziell schwachen Familien gesetzt. Die Unterstützung erfolgt dabei in der einfachsten Form durch direkte Stipendien und kann darüber hinaus ausgebaut werden.

Weshalb unterstützt Zühlke gerade diese NPO?

Thomas Memmel: Der erste Kontakt vor ein paar Jahren kam ursprünglich über einen alten Business-Bekannten von mir, der als Botschafter von Aiducation tätig war, zustande. Zühlke machte sich zu diesem Zeitpunkt intensiv Gedanken über ein verstärktes Corporate-Social-Responsability-Engagement. Für uns war extrem wichtig, dass wir etwas machen, das zu uns passt. Die Themen Aus- und Weiterbildung sind für uns als Innovationsdienstleister natürlich von zentraler Bedeutung. Deshalb passte ein Engagement bei Aiducation von Anfang an. Wir sind dann mit drei Stipendien gestartet und die Zusammenarbeit mit der Organisation gestaltete sich sehr angenehm. Es ist eine sehr direkte Form von CSR; wir sehen, was wir bewirken und ermöglichen können und wie die Mittel bei denen ankommen, die sie auch wirklich benötigen.

Dhafney is a 19 year old girl from Quezon City, Philippines.
„ Ich stelle mir immer vor, wie ich Menschen führe und Veranstaltungen für bestimmte Zwecke organisiere. “
Dhafney S.
Quezon City, Philippinen

Welche Schwerpunkte setzt Zühlke dabei

Wir haben mit einem einfachen Sponsoring begonnen, aber uns war klar, dass wir mehr machen möchten als ein rein finanzielles Engagement – obwohl das natürlich am einfachsten ist. Wir haben dann mit Aiducation die Optionen besprochen und anschliessend die Zühlke Innovation Academy (ZIA) ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Initiative sind dann ausgewählte Mitarbeitende von Zühlke Schweiz als Mentoren auf die Philippinen gereist und haben dort mit einem sehr divers aufgestellten Team thematisch abgestimmte Workshops durchgeführt. Davon haben beide Seiten enorm profitiert. Unsere Leute konnten ihren Horizont massiv erweitern und haben eine Erfahrung fürs Leben gemacht. Die Kinder und Jugendlichen wiederum hatten viel Freude am Wissenstransfer. Dieses Engagement vor Ort in Südostasien haben wir durch einen internen Spendenaufruf ermöglicht: Unsere Mitarbeitenden konnten ihre Gleitzeit in Cash umwandeln und Zühlke hat anschliessend den Spendenbetrag verdoppelt. So vereinen wir die Unternehmensaktivität und das freiwillige Engagement von Mitarbeitenden. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmals ausdrücklich bei all unseren Mitarbeitenden bedanken. Die enorme Grosszügigkeit hat mich sehr beeindruckt.

Auch bei unseren Projekten ist uns ein positiver Impact wichtig.

Was bedeutet dir dieses Engagement persönlich?

Es ist sehr ergreifend, wenn sich die Schülerinnen und Schüler direkt bei uns für die Unterstützung durch das Stipendium bedanken, etwa via Video-Call oder Video-Botschaften. Oft verstecken sich hinter den Geschichten der Kinder und Jugendlichen tragische Schicksale. Wir erhalten so einen Einblick in ganz andere Lebensrealitäten und das macht mich oft auch demütig. Der Zugang zu Bildung sollte überall auf dieser Welt ermöglicht werden – unabhängig von Herkunft oder Situation der Menschen. Spannend ist auch die Begleitung durch die schulische Karriere, wir erhalten immer wieder Informationen zu Noten oder Berufszielen unserer Schützlinge. Diese grosse Transparenz schätzen wir sehr an Aiducation. Wir spenden hier nicht bloss Geld, sondern wir werden Teil unterschiedlichster Lebensgeschichten.

Hast du ein konkretes Beispiel hierfür?

Einem jungen Mann aus Kenia wurde im Rahmen unserer Initiative ein Besuch bei uns in der Schweiz ermöglicht und wir durften mehr von seiner Geschichte, die wir mit unserem Engagement mitgestalten konnten, erfahren. Er hatte seine ganze schulische Laufbahn mit Hilfe des Aiducation-Programms absolviert. Das hat mich und alle Anwesenden sehr berührt, weil wir sehen und spüren konnten, dass unsere Hilfe genau dort ankommt, wo wir helfen möchten. Aiducation lädt immer wieder Alumni ein, um ihnen die Möglichkeit zu geben ihre Geschichten zu teilen. Authentische Geschichten helfen bei der Sensibilisierung und natürlich auch bei der Gewinnung neuer Gönner.

Wie geht's weiter?

Die aktuellen Scholarships – es sind rund ein Dutzend - laufen noch bis 2025. Durch die Covid-19-Pandemie musste die ZIA pausieren. Aufgrund von weiteren Sustainability-Gedanken bezüglich der Reduktion von CO2-Ausstoss hinterfragen wir auch, ob künftig zwingend Leute aus der Schweiz nach Südostasien oder Afrika fliegen müssen für diese Trainings – auch wenn natürlich die Erfahrung für beide Seiten, wie bereits erwähnt, sehr hilfreich ist. Wir prüfen aktuell auch neue Formate, evtl. auch mit Fokus auf europäische Länder, denn auch hier ist der Zugang zu Bildung nicht immer selbstverständlich.

Mehr zu Diversität & Inklusion bei Zühlke
Thomas Memmel, Senior Managing Director Market Region DCH & Partner, Zühlke
Ansprechpartner für die Schweiz

Thomas Memmel

Senior Managing Director Market Region D/CH & Partner

Dr. Thomas Memmel hat langjährige Erfahrung in der Führung interdisziplinärer Teams und der Transformation von Unternehmenskultur und -umgebung. Er ist seit 2009 bei Zühlke, seit 2014 Partner und Mitglied der Geschäftsleitung Schweiz und seit 2022 auch Mitglied der Geschäftsleitung Deutschland. Seiner Leidenschaft gilt vor allem den Bereichen Service- und Produktinnovation, Geschäftsentwicklung und der Kreation neuer Kundenerlebnisse. Aktuell verantwortet er überregional den Bereich Financial Services und das Kundengeschäft mit unseren Enterprise-Kunden.

Kontakt