People and Culture

Dürfen wir vorstellen? Daniel Yordanov: Ein Lead Software Architect, der mit Zühlkes Growth Mindset sowohl persönliche als auch berufliche Ziele erreicht hat

Daniel-yordanov

  • Erfahre, wie das Growth Mindset von Zühlke Daniel geholfen hat, sich weiterzuentwickeln
  • Lass Dich von den unerwarteten Anwendungen seiner neu erworbenen Fähigkeiten überraschen
  • Entdecke das Vorher/Nachher durch Zühlkes Growth Mindset
5 Minuten Lesezeit
Autor

Daniel Yordanov arbeitet derzeit als Lead Software Architect in der Zühlke Niederlassung in Porto. Daniel ist nicht nur als jemand mit fundiertem Fachwissen bekannt, sondern auch als fesselnder Redner, als motivierender Coach und als aktives Mitglied der Zühlke Community – doch bis dahin war es ein weiter Weg.

„Ich habe 2018 als Senior Engineer bei Zühlke in der Niederlassung in Sofia angefangen. Ich fand Zühlkes Konzept der technischen Innovation attraktiv. Inzwischen weiß ich, dass Zühlke auf dem Gebiet der Mitarbeitendenförderung noch viel innovativer ist.“

Hier erfährst Du, welche Erfahrungen Daniel mit dem Zühlke Growth Mindset (ZGM) gemacht und welche schlummernden Talente er dadurch bei sich entdecken konnte.

Der richtige Ort zum Lernen und weiterbilden

Daniel machte bei Zühlke sofort Eindruck, und aufgrund seines technischen Könnens wurde ihm sehr bald eine Beförderung angeboten. Dies war ein entscheidender Moment in Daniels Karriere bei Zühlke, aber nicht so, wie man es erwarten würde.

„Ich habe gefragt, ob ich mit der Beförderung warten kann. Ich wollte das Unternehmen erst richtig kennenlernen, bevor ich den nächsten Schritt wage. Wie Zühlke mit dieser Bitte umgegangen ist, war die Bestätigung, dass ich hier am richtigen Ort zum Weiterlernen war.“

Zühlke gab Daniel die Zeit und den Raum, den er brauchte, um sich weiterzuentwickeln und sich bereit für die neue Aufgabe zu fühlen. Das weiß Daniel sehr zu schätzen:

„Es ist wichtig, dass Du Dich gefordert fühlst, aber nicht gedrängt wirst. Sonst könnte so ein „Growth Mindset“ einschüchternd wirken. Zum Glück ist das bei Zühlke aber überhaupt nicht der Fall. Man fühlt sich angespornt und gefordert, dabei aber immer gefördert und unterstützt.“

Ein klarer Kurs für die Weiterentwicklung

Daniels technische Fähigkeiten standen außer Frage, er wollte aber gerne seine Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten verbessern.

Deshalb setzte er sich mit dem Team von Zühlke zusammen, um gemeinsam einen systematischen Entwicklungsplan innerhalb des Zühlke Growth Mindsets zu erstellen. Der erste Schritt bestand darin, durch Schließen eventueller Wissens- und Kompetenzlücken den Grundstein für die künftige Weiterentwicklung zu legen.

„Ich erkannte, dass ich an meiner Denkweise arbeiten musste: Beim Programmieren gibt es immer einen richtigen und einen falschen Weg. Bei der Kommunikation und beim Sprechen zu einem Publikum gibt es viele richtige Wege ... und noch mehr falsche.“

Durch den ZGM-Ansatz konnte Daniel das Profil seiner Stärken schärfen und gezielt an Bereichen arbeiten, die ihm nicht so leichtfielen. Was ihm dabei besonders gefallen hat, waren das individuelle Weiterentwicklungskonzept und die Mischung aus Anleitung und Selbstständigkeit.

„Das Konzept beruht auf soliden Grundsätzen, wird aber an die jeweilige Person angepasst und individualisiert.

Zühlke weiß, dass manche Menschen mehr Autonomie und andere mehr Vorgaben brauchen. Sie finden den besten Ansatz für Deine Weiterentwicklung und nicht für Weiterentwicklung im Unternehmen allgemein.“

Weiterbildung bei Zühlke - Jeden Tag dazulernen

In der nächsten Phase ging es darum, Projekte zu finden, in denen Daniel an den gemeinsam mit Zühlke gesteckten Zielen wachsen konnte.

„Ich bekam viele Gelegenheiten, Präsentationen zu halten, erst mal nur intern, damit ich Selbstvertrauen bekam. Aber schon bald konnte ich auch vor Kunden präsentieren und mich hier weiterentwickeln.“

Für Daniel ist die gut funktionierende Feedbackkultur bei Zühlke der Erfolgsfaktor für kontinuierliches Lernen:

„Wenn wir irgendwo Verbesserungsbedarf ermitteln, ist das immer ergebnisorientiert und basiert auf einem konkreten Ereignis. Wir nehmen zum Beispiel eine Situation aus der Vergangenheit und untersuchen, wie wir ein wünschenswerteres Ergebnis hätten erreichen können. Dabei geht es niemals um Schuldzuweisungen. Es geht darum, zu erkunden und darum, Dich mit den Tools und Skills auszustatten, die Du für die Zukunft brauchst.“

Während Daniel sein Können und seine Kenntnisse weiter ausbaute, wurde er zum Lead Architect befördert und nahm 2021 die Arbeit in der Niederlassung in Porto auf.

Überraschende Anwendungen

In Portugal setzte Daniel seine Weiterbildung fort und arbeitete erwartungsgemäß schon bald an internationalen Projekten (einschließlich Präsentationen). Doch die Vorteile seiner neuen Kompetenzen zeigten sich auch in ganz anderen Zusammenhängen.

„Das regelmäßige Präsentieren geht mir inzwischen leicht von der Hand, aber ich bin immer wieder überrascht, wozu die neuen Fähigkeiten sonst noch gut sind. Ich nutze sie bei Gesprächen mit potenziellen Mitarbeitenden, die ich bei ZühlkeVeranstaltungen kennenlerne, und sie haben mir auch geholfen, mich innerhalb von Zühlke weiter zu vernetzen. Sie sind aber auch enorm wertvoll für die Zühlke-Away-Days, die ich mitorganisiere. Ich war gerade in der Verhandlung über einen Veranstaltungsraum in einem Hotel, als mir bewusst wurde, dass ich dabei all die neu erlernten Fähigkeiten einsetze: Das hier ist ein Meeting und ich möchte, dass das Ergebnis X dabei herauskommt. Wie kann ich das mithilfe meiner Skills erreichen?”

Daniel stellte fest, dass das Coaching anderer Mitarbeitender im Rahmen seiner Weiterentwicklung seine Kommunikationsfähigkeit ebenfalls verbesserte.

„Ich habe gelernt, dass Coaching eine Angelegenheit ist, die auf Gegenseitigkeit beruht. Ich helfe anderen, sich weiterzuentwickeln, indem ich mein Wissen und meine Erfahrung weitergebe, aber durch den Prozess, in dem ich das tue, entwickle ich mich aus selbst weiter.“

Vorher und Nachher

Daniel erkennt deutliche Unterschiede zwischen der Zeit vor und nach der Arbeit mit dem Zühlke Growth Mindset-Programm.

„Im Vergleich zu meiner Zeit vor Zühlke habe ich heute viel mehr Selbstvertrauen und fühle mich mit meinen Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten sehr sicher. Ein weiterer entscheidender Unterschied ist, dass ich jetzt in der Lage bin, wirklich konstruktiv Feedback zu geben und auch entgegenzunehmen. Ich glaube das ist der wesentliche Unterschied zwischen einem Weiterentwicklungsplan und einer Wachstumsmentalität.“

Daniels Erfahrungen mit Zühlke haben ihn beflügelt. Sein Rat für andere, die mit ihrem ZGM-Programm beginnen? Nutze es nach Kräften!

„Zühlke ist ein unglaublich positiver Lernort. Das Selbstbewusstsein, das ich hier gewonnen habe, hat mich sowohl beruflich als auch privat weitergebracht. Ich empfehle Dir, die Angebote im größtmöglichen Umfang wahrzunehmen. Du weißt schließlich nie, wozu Deine neuen Fähigkeiten sonst noch gut sein werden.“

Daniel-Yordanov
Ansprechpartner für Portugal

Daniel Yordanov

Lead Software Architect

Daniel joined Zühlke in 2018. He is a Lead Software Architect in the Software Excellence practice. He loves to code and help clients progress by solving complex technical problems. He is happy when seeing the people around him grow professionally and personally.

Kontakt
Vielen Dank für Ihre Nachricht.