People and Culture

Dürfen wir vorstellen? Aleksandar Garov: Erfahrungen und Erkenntnisse einer jungen Führungskraft bei Zühlke

4 Minuten Lesezeit
Mit Insights von

Kurzübersicht:

  • Aleksandar Garov, Nachwuchsführungskraft bei Zühlke, berichtet über seinen Werdegang, seine Erfahrungen und seine Grundsätze.

  • Erfahre, wie Zühlke Dich dazu ermutigt, Deinen Träumen und Interessen zu folgen und Deine Karriere individuell zu gestalten.

  • Entdecke, wie das Führungsteam von Zühlke die Weiterentwicklung seiner Mitarbeitenden fördert.

Aleksandar Garov arbeitet seit September 2020 als Expert Software Engineer bei Zühlke Bulgarien. Im Januar 2022 wurde er zum Lead Software Architect und People Lead befördert. Mit noch nicht einmal 28 Jahren leitet und unterstützt er jetzt ein Team von Engineers.

Aleksandar berichtet: „Eigentlich ging es mir gar nicht um eine Führungsposition – ich wollte aber gerne anderen helfen. Am Anfang meiner IT-Laufbahn, gleich im ersten halben Jahr, wurde ich gefragt, ob ich nicht Mentor für die Neuen sein wolle, und das war eine wirklich gute Erfahrung. Damit hat es wohl irgendwie angefangen.“

So kommst Du zu Führungsverantwortung – Wissen weitergeben und Vertrauen aufbauen

„Ich finde es toll, wenn ich mein Wissen teilen kann und anderen dabei helfen, sich in allen Aspekten weiterzuentwickeln – sowohl was das Technische angeht als auch die Soft Skills. Um eine gute Führungskraft zu sein, musst Du dich für Menschen interessieren, und mir bedeutet mein Team enorm viel.“

Obwohl Aleksandar für eine Führungskraft noch recht jung ist, hat er schon eine sehr klare Vorstellung davon, was Leadership bedeutet: „Für mich sind Einfühlungsvermögen und Vertrauen die wichtigsten Eigenschaften, die Du als Führungskraft mitbringen musst. Um andere unterstützen zu können, musst Du sie verstehen, nur so schaffst Du eine Vertrauensbasis. Ohne Einfühlungsvermögen kann man meines Erachtens keine gute Führungskraft sein.“

Zufriedenheit in der Führungsrolle

Aleksandar ist mit seiner Führungsaufgabe sichtlich glücklich: „Mir gefällt besonders, dass ich in dieser Position anderen weiterhelfen kann. Wenn ich sehe, dass jemand Probleme hat, bemühe ich mich, für diese Person da zu sein, zuzuhören und nach Möglichkeit Auswege aufzuzeigen. Wenn ich dann sehe, dass die Person wieder besser zurechtkommt und leistungsfähiger wird ... dann ist das für mich ein echtes Glücksgefühl.

Ich ergreife gerne die Initiative. Man kann nicht nur reden, sondern muss auch vorleben. Das heißt, man muss präsent sein und nicht nur derjenige, der die Aufgaben verteilt.

Außerdem haben unterschiedliche Menschen unterschiedliche Bedürfnisse. Ich lasse mich gerne auf verschiedene Persönlichkeiten ein und freue mich, wenn wir Gemeinsamkeiten finden und auch über andere Dinge sprechen können als die Arbeit.

Mit der Führungsrolle kam auch ein gewisses Maß an Selbsterkenntnis. Das braucht man auch, wenn man viel mit anderen Menschen spricht. Ich kann mich inzwischen viel besser ausdrücken. Dadurch fällt es mir leichter, mit verschiedenen Menschen in verschiedenen Situationen zu kommunizieren.“

Leadership bei Zühlke – Lösungen aufzeigen

Zühlke hat Aleksandar sowohl seine Hoffnung auf Verantwortung erfüllt als auch sein Bedürfnis, sich als Konfliktlöser einzubringen. „Ich habe im Vorstellungsgespräch gesagt, dass ich mir eine Führungsposition durchaus vorstellen könnte, und dann mit meinem Team Leader darüber gesprochen. Ich habe dann einige Aufgaben in dieser Richtung übernommen, das heißt mit dem Buddy-Programm einen Bereich unseres Onboardings organisiert. Als dann eine Position frei wurde, hat man sie mir angeboten.

Bei Zühlke habe ich es mit allen möglichen Themen zu tun. Das bedeutet viel Stakeholder-Management, und man muss manchmal auch schwierige Gespräche führen. Aber ich mag das. Irgendwie scheine ich wohl Probleme gut zu finden – ich möchte dann eine Lösung finden. Dabei geht es meistens nur um die richtige Kommunikation – darum, dass man miteinander redet und Auswege erkennt.“

In die Rolle hineinwachsen

Den Wechsel vom Kollegen zum Vorgesetzten findet Aleksandar immer noch etwas gewöhnungsbedürftig: „Es fühlt sich merkwürdig an, weil ich jünger bin als einige Leute in meinem Team. Man ist plötzlich nicht mehr nur einer der Engineers, die ihre Arbeit erledigen. Man wird da schon mit höheren Erwartungen konfrontiert

Ich gewöhne mich langsam daran, aber im Grunde bin ich immer noch der Alte. Allerdings muss ich mit meiner Wortwahl bewusster umgehen. Von Natur aus bin ich spontan und emotional, aber ich kann nicht mehr einfach so draufloskommunizieren. Ich muss schon darauf achten, wie die Message beim Team ankommt, damit ich nicht missverstanden werde.“

Unterstützung durch Zühlke – Mentoring für Führungskräfte

Zühlke hat Aleksandars Interesse an einer Führungsaufgabe von Anfang an unterstützt: „Mein früherer Line Manager bei Zühlke hat mich für Führungsaufgaben gecoacht und mir geholfen, die sich bietende Chance wahrzunehmen. Und auch mein jetziger Line Manager ist ein toller Mentor und hat mir beim Umstieg vom Programmieren auf die Arbeit mit Menschen, Projekten und Management enorm geholfen.

Als es sich abzeichnete, dass ich wahrscheinlich der Nächste im Führungsteam sein würde, bekam ich sogar noch zusätzliche Mentoring-Sitzungen. Dazu gab es Schulungen, wie man konstruktiv Feedback gibt, wie man Leistungsbewertungen durchführt usw. Die Position, die ich besetzen sollte, war im Wesentlichen neu und noch im Aufbau, aber ich bekam Orientierungshilfe gleich von mehreren Seiten.“

Weiterbildung für Leadership Excellence

Meine Grundsätze – Vertrauen, Unterstützung des Teams in seiner Selbstverantwortung und seinem Erfolgswillen – entsprechen sowohl meinem Bauchgefühl als auch dem, was ich gelernt habe. Weiterbildung ist schon sehr wichtig, denn man sollte seiner Intuition nicht einfach blind folgen.“ Es gibt ein sehr großzügiges Fördersystem bei Zühlke, wie Aleksandar erklärt, und auch wenn viele der Lerninhalte auf der Hand zu liegen scheinen, tragen sie enorm zur Klarheit bei.

„Leadership bei Zühlke zeichnet sich dadurch aus, dass man sich wirklich für Dich interessiert“, sagt Aleksandar. Den Führungskräften ist jede einzelne Person ihres Teams wichtig, und das spürt man definitiv. Das Unternehmen baut seine Mitarbeitenden systematisch auf.“

Ansprechpartner für Bulgarien

Aleksandar Garov

Lead Software Architect and People Lead

Aleksandar Garov kam 2020 als Expert Software Engineer zu Zühlke. Heute leitet er ein Team von Software Ingenieuren und unterstützt sie mit Leidenschaft dabei, sich in jeder Hinsicht weiterzuentwickeln – sowohl fachlich als auch persönlich. Aleksandar hat einen Masterabschluss in Computer Systemen and Technologie, und darüberhinaus er war schon immer an der Weiterentwicklung seiner Soft Skills sowie der Führung von Menschen interessiert.

Kontakt
Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Find your job