People and Culture

4 Dinge, die Du über Zühlke Portugal wissen musst

msal teaser

Erfahre mehr über unsere neueste Niederlassung in Porto und warum Du vielleicht gerade hier arbeiten solltest.

 

Hol Dir einen Kaffee, mach Dir entspannende Musik an, und begleite uns zur vierzehnten Folge von The Hüb. Diesmal spricht Mariana Salvaterra von Zühlke Portugal über die Vorteile und Herausforderungen bei der Eröffnung des dritten Global Delivery Centre.

5 Minuten Lesezeit
Autor

1. Dass wir Porto ausgewählt haben, hatte einen guten Grund ... oder mehrere

Bei der Auswahl des Standortes für ein drittes Global Delivery Centre hatte Zühlke mehrere Kriterien. Die Wahl fiel schließlich auf Portugal und Porto, weil die Stadt all diese Kriterien in einem guten Mischungsverhältnis erfüllt.

Porto ist die zweitgrößte Stadt Portugals, bietet also alle Annehmlichkeiten einer Metropole. Trotzdem hat es sich das Flair einer Kleinstadt erhalten, in der sich jeder willkommen fühlt und in der man sich schnell zurechtfindet.

Dazu kommen das milde Klima, die Lage am Fluss bzw. an der Küste mit ihren Stränden und durchschnittlich 220 Sonnentage im Jahr. Zudem stehen die Lebenshaltungskosten und die Einkommen in einem ausgewogenen Verhältnis. Wusstest Du schon, dass Portugal in puncto Lebensqualität, persönliches Glück, Integration, Heimatgefühl und Freundlichkeit des Gastlandes bei Expats das beliebteste Land in Europa ist? Dadurch ist Portugal ein idealer zusätzlicher Standort für die Gruppe, der auch für Talente aus anderen Ländern attraktiv ist.

Natürlich war auch der portugiesische Talentpool ein gewichtiger Faktor. Portugal hat die zweitmeisten Absolventen in MINT-Fächern pro Jahr in Europa – allein in Porto erreichen ca. 3.000 IT-Studierende pro Jahr ihren Abschluss, und mehr als 50.000 MINT-Studierende sind es im Großraum Porto. Wir haben hier einen boomenden IT-Markt mit vielen großartigen IT-Firmen und Start-ups. 

2. Die Eröffnung der neuen Niederlassung erfolgte unter erschwerten Bedingungen

Die Niederlassung in Portugal wurde im Dezember 2020, also mitten in der Pandemie, gegründet. Wir feiern unser Jubiläum aber am 1. März, denn erst an diesem Tag konnte das erste Teammitglied, das für Zühlke Portugal eingestellt wurde, ins Büro!

Bei der Gründung einer neuen Niederlassung verfolgt Zühlke eine besondere Strategie: Jemandem von Zühlke, einer Person, die die Kultur des Unternehmens kennt und verkörpert, wird angeboten, ins Ausland zu gehen. Das heißt, seine Sachen zu packen und sich auf ein neues Land einzulassen, um die neue Niederlassung auf den Weg zu bringen und die Zühlke-Kultur dort zu verankern. Während der Pandemie war das eine echte Herausforderung, aber unser Pionierpersonal hat sich gleich in Portugal und Porto verliebt.

Wir konnten die Büroräume zu dem Zeitpunkt gar nicht nutzen, denn in Portugal herrschte landesweite Homeofficepflicht. Zum Glück verfügen wir über jede Menge Technologie, über die wir alle zumindest virtuell zusammenkommen konnten. Und die Zugehörigkeit zur Zühlke Gruppe hat natürlich auch dabei geholfen, die Herausforderungen der ersten Monate zu meistern.

3. Wir heißen alle willkommen, die unsere Werte teilen

Die Mitarbeitenden, die nach Portugal gezogen sind, verkörpern die Zühlke-Kultur, und nach deren Charakteristika haben sie auch bei den Neueinstellungen gesucht: Menschen, die Transparenz, offene Kommunikation und Zusammenarbeit zu schätzen wissen, Menschen, die in der Lage sind, als Team zusammenzuarbeiten und zu wachsen und Engineers, die an einem neuen Standort einer größeren Gruppe zuarbeiten.

Die meisten Neuzugänge in unserem Büro sind noch recht junge Engineers, meist aus Portugal. Aber auch Zühlke-Angehörige aus dem Ausland haben sich schon zu einem Wohnsitzwechsel entschlossen. Wir freuen uns nicht nur über portugiesischen Nachwuchs, sondern auch über alle, die aus dem Ausland zu uns kommen möchten. Derzeit gelingt es uns noch nicht, in ausreichendem Maße Senior Engineers in Portugal anzusprechen. Unsere Aufgabe in diesem Jahr ist es daher, Zühlke Portugal bekannter zu machen. Der Markt boomt, und viele Unternehmen schöpfen aus dem großen Talentpool Portugals, indem sie eine Homeoffice-Option anbieten. Direktbewerber der mittleren und höheren Ebene haben für uns noch Seltenheitswert, aber wir hoffen, dass wir mit zunehmender Bekanntheit als exzellente Arbeitgeberin auf dem Markt auch Initiativbewerbungen aus dieser Gruppe sehen werden.

Durch diesen Beitrag erkennt vielleicht jemand, was für eine hervorragende Lebensqualität und exzellente Arbeitsbedingungen Portugal zu bieten hat, und beschließt zu uns zu kommen!

4. Jede Stimme wird gehört

Ich habe im Laufe der Zeit bei diversen Unternehmen in Porto gearbeitet. Wenn Du dich weiterentwickelst und den Arbeitgeber wechselst, weißt Du irgendwann, was Dir an Deinem Arbeitsumfeld gefällt und was nicht. Eine Sache, die ich nicht missen möchte, ist die Möglichkeit, dass jede und jeder zu den Entscheidungen beitragen kann, die wir als Unternehmen treffen müssen. Alle können sich an der Diskussion beteiligen, vor allem auch diejenigen, die am jeweiligen Projekt mitarbeiten.

Probleme kann man immer aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Die Einbeziehung aller in den Entscheidungsprozess ist wichtig, damit wir alle das Für und Wider kennen, das letztlich unser Handeln bestimmt. Leadership heißt, dass jede Meinung gehört wird, aber auch, dass man versteht und erklären kann, warum das Unternehmen eine bestimmte Entscheidung so und nicht anders getroffen hat. Auf diese Weise kommen wir sowohl als Persönlichkeit als auch als Unternehmen voran.

Extratipp für Technologiefachleute

Manchmal wird nach einem Job gesucht, bei der man mit einer bestimmten Technologie arbeiten kann. Aber die Technologien entwickeln sich ständig weiter. Du solltest Dich daher besser nach einer Stelle umsehen, an der auch Du Dich weiterentwickeln, mit anderen zusammenarbeiten und von anderen lernen kannst. Eine Technologie lässt sich auch autodidaktisch erlernen, aber Erfolg und Selbstverwirklichung findest Du als Technologist nur, wenn Du weißt, wie Du an ein Problem herangehst, die Lösung entwirfst und dann die Technologie wählst, die im konkreten Fall am besten geeignet ist. Und das lernst Du nur im Team. Die Technologie ist nur ein Werkzeug, mit dem wir etwas Bestimmtes erreichen wollen. Analysiere also das Problem, finde die beste Lösung und dann die Technologie, mit der Du am besten zu dieser Lösung kommst. Das ist der bessere Weg.

Mariana Salvaterra
Ansprechpartner für Portugal

Mariana Salvaterra

Country Lead Portugal
Kontakt
Vielen Dank für Ihre Nachricht.