Contact us now

+49 6196 777 54 0
Success Story

Gemeinsam einen Zahn zulegen

Das Sortiment des Kunden umfasst mehrere tausend Artikel. Angeleitet von Zühlke entwickelt eine international zusammengesetzte Mitarbeitergruppe Ideen für Produkte von morgen: konkrete Konzepte für Innovationen in nur zwei Tagen.

Aufgabe

Innovation braucht Zeit. Stichsägeblätter, Trennscheiben, Fräser, Bohrer: mit welchen neuen Produkten kann das Unternehmen den Marktanteil in den nächsten Jahren erhöhen? Eine internationale Gruppe erarbeitet konkrete Ideen. In einem zweitägigen Innovationsworkshop suchen Fachspezialisten zusammen mit einem Zühlke Moderator nach neuen Ansätzen – abseits vom Tagesgeschäft.

Umsetzung

Innovation braucht Methodik. Der Kunde erarbeitet zusammen mit Zühlke, welche Bedürfnisse und Erwartungen er an den Innovationsworkshop hat. Daraus entwickelt der Moderator das methodische Vorgehen für die geplanten zwei Tage. In einem ersten Schritt suchen drei heterogene Gruppen sehr breit gefächert nach Ideen und bewerten diese unabhängig nach definierten Kriterien.

Aus der Gliederung dieser Ansätze lassen sich erste Produktideen herleiten, die im Plenum vorgestellt werden. Später halten Teilnehmer verschiedener Unternehmensbereiche – Technologie, Marketing, Fertigung – Impulsvorträge.

Diese liefern wertvolle Ansätze zur Vertiefung und Konkretisierung der vorab generierten Produktideen. Mit Hilfe des Innovationstrichters wählen die Teilnehmer fünf Ideen aus, die weiter verfolgt werden. Kaminfeuergespräche am Abend tragen dazu bei, den internationalen Austausch zu fördern und sich kennenzulernen. Tag zwei startet mit einer Zusammenfassung des Vortages. Die Kriterien für die Top5-Produktideen werden diskutiert: neue Ideen kommen dazu, andere fallen weg. Drei Gruppen erarbeiten unabhängig je eine Grobplanung für die Top5-Produktideen. Sie betrachten Kosten, Termine, Chancen und Risiken. Das Plenum konsolidiert die Gruppenarbeiten und definiert das weitere Vorgehen.

Kundennutzen

  • Zielgerichtetes, methodisches Vorgehen ermöglicht es, fünf konkrete Produktideen innerhalb kurzer Zeit zu erarbeiten.
     
  • Der externe Moderator hilft der Gruppe, Kommunikationsbarrieren zu überwinden und bindet alle Fachbereiche gleichberechtigt in den Prozess mit ein. Er beurteilt Ideen neutral und lenkt die Diskussionen auf das Wesentliche.
     
  • Der Zühlke Moderator bringt Know-how aus anderen Branchen ein, das die Gruppen voranbringt.

Download Success Story (PDF)