Doppelklicken zum Editieren
Antippen zum bearbeiten

Contact us now

+49 6196 777 54 0

Produkt-Innovation

Neue Software verbessert Infusionspumpensystem

Ein Infusionspumpensystem soll neue Funktionen zur Blutzuckerregelung bei Intnesivpatienten erhalten. Zühlke unterstützt bei der Softwarearchitektur und der Realisierung der neuartigen Therapie.

Kundenvorteile

  • Erhöhte Sicherheit und bessere Qualität des Folgeproduktes.
  • Gewissheit, dass das Gerät auch unter schwierigen Verhältnissen störungsfrei und sicher funktioniert.
  • Know-how-Gewinn während der Projektarbeit zusammen mit Zühlke Experten.

Aufgabe

Der Hersteller von medizinischen Geräten schliesst die Designphase einer neuen Generation von Messgeräten zur persönlichen Blutzuckerbestimmung für Diabetes-Typ-2-Patienten ab. Unabhängige Zühlke Experten sollen diese Entwicklung einem Design-Review unterziehen und dabei auf mögliche Probleme der späteren Funktion beim Anwender und bei der Montage hinweisen. Der Review umfasst die Bereiche Mechanik, Kunststofftechnik, Optik, Elektronik und Montagetechnik. Hier wird der Elektronik-Review erläutert.

Projektvorgehen

Zunächst extrahieren Ingenieure die Teilschaltungen aus dem Stromlaufplan und stellen sie so dar, dass die Beurteilung einfacher ist. Sie untersuchen das dynamische Verhalten der verwendeten DC/DC-Wandler unter Berücksichtigung der Bauteiltoleranzen und weisen auf Lücken in den Spezifikationen hin. Die theretischen Überlegungen werden anschliessend mit MathCad simuliert. Eine auf langjähriger Zühlke Erfahrung basierende Checkliste mit über 150 Fragen dient als Basis für die kritische Untersuchung der gesamten Schaltung. Diese Checkliste kann der Kunde auch für andere Entwicklungen nutzen. Ein besonderes Augenmerk wird auf die EMV Anforderungen zur Vermeidung von ESD-Schäden gelegt (Elektrostatische Entladung). Zühlke lokalisiert die gefährdeten Stellen am geschlossenen, teilweise und ganz geöffneten Gerät. Der letzte Review-Punkt ist die Integration der Leiter-platte in die Gerätemechanik. Zwischen den bestückten Komponenten und der Mechanik dürfen keine Kollisionen auftreten.

Ihre Ansprechpartner

Lassen Sie uns über Ihre Zukunft sprechen

Photo: Herr Jörg Sitte

Jörg Sitte

Director Business Development, Partner

Photo: Herr Gernot Trautmann

Gernot Trautmann

Head Competence Unit, Partner
Agile Entwicklung