Contact us now

+49 6196 777 54 0

Software Engineering

audifon hearing systems: Sichere Zukunft für das Kind im Ohr

Die KIND-Gruppe gehört zu den weltweit erfolgreichsten Unternehmen in der Hörgerätebranche. Die Plattform für die Hörgerätesoftware wird mit höchsten Ansprüchen an die Usability weiterentwickelt. Zühlke unterstützt dabei.

Kundenvorteile

  • Zühlke realisiert das Projekt im gegebenen Zeit- und Budgetrahmen.
  • Team-Enabling und Know-how-Transfer stellen sicher, dass audifon die Software selbstständig weiterentwickeln kann.
  • Hohe Akzeptanz am Markt, da das Usability-Konzept in enger Kooperation mit den Fachgeschäften optimiert wurde.

Aufgabe

audifon ist ein Unternehmen der KIND-Gruppe, das Hörgeräte entwickelt und fertigt sowie die dazugehörende Anpassungssoftware
konzipiert. Diese „Fitting Software“ unterstützt den Akustiker in den Fachgeschäften bei der kundenspezifischen Anpassung.
Die Software soll auf einer neuen technologischen Plattform weiterentwickelt werden und und die Akustiker insbesondere durch
Benutzerfreundlichkeit begeistern. Das Projekt hat einen festen Budget-und Zeitrahmen. Das Zühlke Team übernimmt die Aufgabe,
die Architektur zukunftssicher zu gestalten sowie einige der wesentlichen Komponenten der Software zu entwickeln.

Lösung

Die Entwickler von audifon und Zühlke arbeiten eng in einem agilen Prozess nach SCRUM zusammen. Sie sorgen so für eine konsequente
Verteilung des Wissens über die Anwendung auf das gesamte Team. Schlüsselpositionen wie Architektur und Projektleitung werden doppelt besetzt. Durch die konsequente Verknüpfung von Anforderungen, Umsetzung und Test in einer integrierten ALM-Lösung erreichen Experten eine medizinregulatorische Konformität. Das Usability Team entwirft zunächst ein Konzept anhand von abstrakten Zeichnungen – sogenannten Wireframes. Daraus entstehen dann konkrete Design-Vorgaben. Sie wählen die Technologie zur Umsetzung der Anwendung so,
dass sich auch visuell anspruchsvolle Entwürfe umsetzen lassen. Die Architektur der Software erlaubt es, neue Funktionalitäten
hinzuzufügen, ohne bereits Bestehendes zu modifizieren. Umfangreiche und grösstenteils automatisierte Tests sichern die Qualität 


Success-Story als PDF downloaden

Photo: Herr Thorsten Knauf

Thorsten Knauf

Director Business Development, Partner