Contact us now

+49 6196 777 54 0
Labor 4.0

Das digitale Labor der Zukunft

Die fortschreitende Digitalisierung, also die Verschmelzung von physischer und virtueller Welt, bietet im Labor große Chancen für mehr Effektivität. Hersteller von Laborgeräten oder Consumables sowie IT-Anbieter tragen dazu bei, indem sie ihre Produkte digitalisieren und intelligent vernetzen. So können Laborbetreiber ihre Prozessabläufe optimieren und Workflows für Laborkunden transparent machen. Zühlke hilft bei der Digitalisierung im Labor und der Vernetzung von Laborprodukten und -prozessen mit Engineering- und Business-Know-How.

Gesunde Innovation

Der Laborkunde von morgen ist der gesundheitsorientierte Mensch. Er interessiert sich für seine Vitaldaten und will gut informiert seine persönliche Gesundheitsvorsorge betreiben. Dabei erwartet er einen Service, den er von den besten Einzelhändlern und Dienstleistern kennt. Krankenkassen könnten als Kostenträger hierbei als Multiplikatoren auftreten. Aber auch andere Institutionen, wie Sport-Leistungszentren oder Fitness-Studios, werden ihren Kunden neue Dienstleistungen rund um die Labordiagnose anbieten. Dies schafft Geschäftsmöglichkeiten mit völlig neuen Kundengruppen. Weiterhin erwarten Ärzte, Krankenhäuser oder Lebensmittel-Chemiker höchste Analysequalität und schnelle Auswertungen. Die Digitalisierung des Labors hilft, diese unterschiedlichen Kundengruppen effizient zu bedienen.

Prägend für die Digitalisierung ist der Begriff Industrie 4.0. Er steht für die Fortschritte bei der Automatisierung, Vernetzung und Digitalisierung der produzierenden Industrie und den veränderten Arbeitsabläufen und Wertschöpfungsprozessen. In der Laborbranche steht dieser Wandel noch am Anfang. So werden auch Labore zukünftig für ihre Auftraggeber transparenter arbeiten, Ergebnisse schneller übermitteln und Produktionsaufträge flexibler ausführen können. Die intelligente Analyse und Verknüpfung der dabei gewonnen Prozess- und Analysedaten erschließt ganz neue Geschäftsmöglichkeiten.

Labor 4.0

Bioproduktion und Laboranalysen werden weiterhin in höchster Qualität und Genauigkeit durchgeführt werden müssen. Durch die Vernetzung und Digitalisierung können Informationen von Geräten, Proben, Einmalartikeln oder Prozessfortschritt erfasst und verarbeitet werden. Die Integration in Labor-Informationsmanagement-Systeme (LIMS) ermöglicht eine Überwachung und Steuerung aller Systeme. Laborbetreiber können mit Data Analytics die Prozessabläufe analysieren und verbessern sowie den Geräteeinsatz optimieren.
Die Bearbeitung von Analyseaufträgen oder Batches in der Bioproduktion wird sowohl flexibler als auch im Ablauf transparenter werden. Das Labor 4.0 erlaubt die Beauftragung und die Nachverfolgung einzelner Arbeitsschritte.

Voraussetzungen für das Labor 4.0

Für die Digitalisierung sind sowohl in industriellen wie auch in wissenschaftlichen Laboren noch technische Voraussetzungen zu schaffen. Wichtige Ansatzpunkte liegen bei:

  • Labortechnik und -ausrüstung
  • Standardisierung, Automatisierung und Flexibilisierung der Prozesse
  • Vernetzung der Systeme und Einbindung in die Labor-IT-Systeme (LIMS)
  • Wandel der Arbeitsprozesse von B2B zu B2C
  • Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle

Zühlke unterstützt als Entwicklungspartner von Medizin- und Lifescience-Unternehmen seit mehreren Jahrzehnten bei der Entwicklung von Produkten und Software-Lösungen, von der Idee bis zur erfolgreichen Markteinführung. Wir übernehmen im Projekt die Gesamtverantwortung für die Entwicklung in den Bereichen Software, Elektronik und Mechanik bis zur Serienreife. Experten unterstützen bei Themen wie Business Consulting für die Digitale Transformation, Usability Engineering, Data Analytics oder Regulatory Compliance. Unsere eingespielten Teams beherrschen die modernen Technologien, den Umgang mit regulatorischen Vorgaben und den Betrieb der Lösungen.
Unser QM-System für die Entwicklung ist nach ISO13485 zertifiziert. Als erfahrener Lösungspartner sorgt Zühlke dafür, dass die regulatorischen Anforderungen effizient erfüllt werden.

Mit Zühlke von der Idee bis zum erfolgreichen Produkt

Schwerpunkt 1:
"Wir machen Ihre Geräte fit für das digitalisierte Labor"

In Laboren wird eine Vielzahl von Geräten und IT-Systemen unterschiedlicher Hersteller eingesetzt. Die Automatisierung ist zwar bei manchen Arbeitsschritten, z.B. bei dem Pipettieren, weit fortgeschrittenen, allerdings sind dies oft Insellösungen. Eine einheitliche Vernetzung und Integration aller Geräte und Arbeitsschritte ist noch nicht erreicht. Für die Hersteller von Laborgeräten besteht ein hoher Aufwand darin, die vielen unterschiedlichen Kommunikations-Standards zu unterstützen und eine Anbindung an die große Zahl von Laborinformationssystemen (LIMS) oder Dokumentationssystemen (Elektronisches Laborbuch, ELN) zu gewährleisten.

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Geräte in Hard- und Software weiter zu entwickeln und in das Labor der Zukunft zu integrieren. Nutzen Sie unsere Projekterfahrung auf den Gebieten

  • Elektronik- und Software-Entwicklung
  • Vernetzung von der Maschine in die Cloud und bis ins Büro
  • Mobile Apps als Erweiterung der Geräte
  • Remote Monitoring und Predictive Maintenance

 

Schwerpunkt 2:
"Wir bringen ihr Labor in die digitale Zukunft."

Für Laborbetreiber bietet die Digitalisierung der Laborprozesse die Möglichkeit, Abläufe besser zu steuern und zu optimieren, mehr Durchsatz bei höherer Analysequalität sowie Kosteneinsparungen zu erreichen. Die IT-Lösungen ermöglichen nicht nur die lückenlose elektronische Dokumentation, sondern bieten moderne Auswertungs- und Visualisierungsmöglichkeiten (Paper-to-Tablet). Beispielsweise lassen sich Analysefortschritte laufend übermitteln und Kunden können frühzeitiger reagieren. Mit solchen digitalen Services wird eine stärkere Kundenbindung erreicht.

Wir vernetzen für Sie Ihr Labor, die Laborgeräte und -software zu individuellen Lösungen, mit denen Sie sich im Wettbewerb differenzieren. Nutzen Sie unsere Projekterfahrung auf den Gebieten

  • Vernetzung und Schnittstellen
  • Integration von heterogenen IT-Systemen
  • Indoor-Ortung für mehr Transparenz im Labor
  • From Paper to Tablet – Digitalisierung von Geschäftsprozessen

Zurück zur Übersichtsseite

Photo: Herr Thomas Rahn

Thomas Rahn

Business Solution Manager

Photo: Herr Thorsten Knauf

Thorsten Knauf

Director Business Development