Contact us now

+41 44 733 6611
Success Story

Standortsicherung durch neu gestaltete Wertschöpfungskette

Ein Hersteller von elektronischen Antriebssystemen stellt fest, dass die Kostenstrukturen trotz laufender Verbesserungen nicht mehr wettbewerbsfähig sind. Zühlke begleitet das Schweizer Familienunternehmen im Neuausrichtungsprozess.

Wegen der Freigabe des Euro-Wechselkurses können viele Aktivitäten aus der Wertschöpfungskette in der Schweiz nicht mehr wettbewerbsfähig durchgeführt werden. Damit das gesamte Unternehmen konkurrenzfähig bleibt, ist eine strikte Konzentration auf die eigenen Stärken notwendig. Unsere Berater helfen mit breitem Verständnis, internationaler Erfahrung und Benchmarks, die Bereiche zu identifizieren, die sich für eine Verlagerung in Niedriglohnländer eignen.

Zusammen mit unserem Partner Metroplan helfen wir Ihnen, geeignete Lieferanten oder Standorte in Osteuropa zu finden und Ihr Supply Chain Management schrittweise zu optimieren. Wir können Sie auch bei der Anpassung von Produktdesign und Dokumentation unterstützen.

Aufgabe

Der international tätige Kunde muss seine Wertschöpfungskette für eine nachhaltige Verbesserung der Kostenstrukturen optimieren. Dazu gilt es, eine neue Produktions- und Standortstrategie zu definieren, die auch Verlagerungsmöglichkeiten und Outsourcing-Massnahmen umfasst.

Für die Ausgestaltung allfälliger neuer Produktionsstandorte und Supply Chains werden nachweisliche Erfahrungen aus Referenzprojekten sowie lokale Kenntnisse im Hinblick auf eine Umsetzung vorausgesetzt. Es wird erwartet, dass Zühlke eine klare Führung und Moderation im Neuausrichtungsprozess übernimmt mit Darstellung von Verbesserungspotenzialen unter Berücksichtigung der Risiken und der kulturellen Aspekte.

Umsetzung

Zühlke begleitet die Umsetzung wie folgt:

  • Aktive Begleitung der Entscheidungsprozesse von Geschäftsleitung und Verwaltungsrat.
  • Fachlich-/methodische Unterstützung in verschiedenen Teilprojekten:
    • Umsetzung der Make-or-Buy-Entscheide in Produktion und Logistik,
    • Aufbau von strategischen Partnern und neuer Lieferantenstrukturen,
    • Aufbau des neuen Standorts in einem Niedrigkostenland inkl. Hochfahren der Produktion,
    • Optimierung der Montagelinien nach Lean-Prinzipien und
    • Herstellkostenoptimierung einer neuen Elektromotorenreihe basierend auf einem Plattformkonzept.
  • Unterstützung der Veränderungsprozesse mittels Change Management.

Kundennutzen

  • Durch die Analyse und transparente Darstellung der Kostenstrukturen in einzelnen Bereichen stellt Zühlke die Handlungsfelder und Verbesserungspotenziale objektiv dar.
     
  • Verschiedene Szenarien werden intensiv mit der Geschäftsleitung und dem Verwaltungsrat diskutiert und mit den Zielsetzungen und Erwartungen verglichen.
     
  • Profunde Kenntnisse der Geschäftslogik und potenzieller Niedrigkostenstandorte ermöglichen eine zeitnahe Evaluation und Umsetzung des Programms für eine nachhaltige Geschäftsentwicklung.

Download Success Story (PDF)