Contact us now

+41 44 733 6611
Success Story

Schnell ins Feld – mit Big Data und Cloud Computing

Grosse Datenmengen aus zahlreichen Feldtests sollen automatisiert gesammelt und ausgewertet werden. Zühlke entwirft für das komplexe Szenario eine Systemarchitektur und entwickelt den Prototypen.

Aufgabe

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Heiztechnik-Systemen. Als nächste Produktinnovation steht die Einführung einer Brennstoffzelle an. Um die „Time to Market“ zu reduzieren, werden systematisch Vorbereitungen für den Feldtest getroffen. Umfangreiche Betriebsdaten sollen während der Feldversuche gesammelt werden, um Optimierungen am System so schnell wie möglich durchführen zu können. Schnell wird klar, dass die nicht funktionalen Anforderungen an das System sehr komplex werden: Variable Intervalle bei der Datenübertragung sind ebenso gefordert wie eine dynamisch wachsende Anzahl der Geräte im Feld. Zudem sollen die Ingenieure alle Anlagen ständig im Blick behalten und bei Bedarf individuell eingreifen können. Zühlke wird beauftragt, eine Systemarchitektur zu entwickeln und prototypisch umzusetzen.

Lösung

Die Zühlke Experten klären in ersten Gesprächen die generellen Anforderungen an die Lösung. Wesentliche Anwendungsfälle werden in enger Kooperation mit den Fachexperten bei Viessmann erarbeitet. Technische und organisatorische Rahmenbedingungen werden abgeklärt. Aufgrund der langjährigen Kooperation besteht ein großes Vertrauensverhältnis. Schnell wird klar, dass eine Cloud-Lösung die flexiblen Anforderungen am besten umsetzt und die hauseigene IT entlastet. Zühlke analysiert die Eigenschaften von Amazon Web Services und Microsofts Windows Azure für die spezifischen Projektbedürfnisse. Dabei werden Lösungsansätze für beide Plattformen anhand ihrer Qualitätsattribute verglichen. Auf der Basis dieser Gegenüberstellung entscheidet sich Viessmann für eine Lösung, die am besten für ihre Einsatzzwecke geeignet ist.

Kundennutzen

  • Viessmann erhält eine solide Grundlage für eine Architekturentscheidung.
     
  • Objektive Bewertung: die Gegenüberstellung der Lösungsansätze erfolgt anhand von Qualitätsattributen wie Skalierbarkeit, Kosten und Migrationsfähigkeit.
     
  • Bei späteren Strategiewechseln kann der Kunde schnell überprüfen, ob die Umsetzung noch in sein Konzept passt.

Download Success Story (PDF)