IoT

Eine Parkuhr für das Internet der Dinge

Digitalparking (ehemals Taxomex) stellt Parklösungen her. Zühlke entwickelt gemeinsam mit dem Anbieter die Parkuhr der neusten Generation von Mechanik über Software bis zum Webportal.

Kundenvorteile

  • Das interdisziplinäre Team von Zühlke entwickelt Hard- und Software.
  • Zühlke unterstützt Digitalparking bei der Entwicklung eines Webportals zur Verwaltung von Parkuhren.
  • Agile Methoden geben den Verantwortlichen jederzeit die volle Kontrolle über den Entwicklungsprozess.

 

Image

Bei Zühlke ist alles Fachwissen vorhanden und die Experten tauschen sich untereinander aus. Das hat die Zusammenarbeit sehr gut gemacht.

– Urs Schmid, CSO Digitalparking

Einen Klassiker neu erfinden

Digitalparking ist der führende Hersteller von Parkuhren in der Schweiz. Der Verkaufsschlager des Unternehmens ist in die Jahre gekommen und soll durch ein neues Modell abgelöst werden. Dieses soll dem alten in Sachen Robustheit und Lebensdauer in nichts nachstehen und zugleich der Digitalisierung Rechnung tragen. Für diese Aufgabe benötigt Taxomex einen starken Partner mit Ressourcen und Expertise in den Bereichen Industriedesign, Mechanik, Elektronik sowie Firmware- und Webportalentwicklung. In Workshops erschliesst Zühlke das Know-how von Taxomex sowie Digitalparking und definiert die Anforderungen an das neue Produkt.

Einfache Auswertung der Daten

Die neu entwickelte Parkuhr TOMeco ist bereit für die vernetzte Zukunft. Die Betreiber können mit der neusten Generation von Taxomex-Parkuhren Daten wie Parkplatzbelegung oder Systemzustand über das Webportal von Digitalparking abrufen. Ermöglicht wird dies durch die Anbindung der Parkuhren an das Internet mit 4G-Technologie.

 

Weiterentwicklung von TOMeco

Nach dem erfolgreichen Roll-out der ersten Version wird das Modell TOMeco kontinuierlich weiterentwickelt. Zuerst wird die Option ergänzt, statt des Parkfelds das Nummernschild des Fahrzeugs einzugeben. Dies erhöht das Mass an Flexibilität und die Skalierbarkeit für die Parking-Bewirtschafter. Im neusten Modell wird nun das Kassenvolumen – bei gleichbleibendem Design und Software – vergrössert. Dadurch können die Betriebskosten gesenkt werden.

 

Ihr Ansprechpartner

Lassen Sie uns über Ihre Zukunft sprechen

Photo: Herr Claudio Schödler

Claudio Schödler

Senior Business Solution Manager
Industrialisierung