en
de
Werkplatz Schweiz

Zühlke entwickelt digitales Sparkässeli «Digipigi» für Credit Suisse

Die Credit Suisse hat unter dem Namen «Viva Kids» ein neues Banking-Paket für Kinder vorgestellt. Dank dem Angebot soll der Nachwuchs spielerisch den verantwortungsvollen Umgang mit Geld erlernen. Im Mittelpunkt von «Viva Kids» steht das digitale Sparkässeli «Digipigi», das Credit Suisse in Zusammenarbeit mit Zühlke entwickelt hat.

Interaktives Sparkässeli

«Digipigi» erinnert äusserlich an ein traditionelles Sparschwein, nutzt die Möglichkeiten des Internets der Dinge: Das Sparkässeli kommuniziert über das hauseigene Wlan mit einer Kinder- sowie einer Eltern-App, mit der beispielsweise Sparziele gesetzt, Guthaben verfolgt oder Sackgeldzahlungen verwaltet werden können.

Credit Suisse setzt für «Digipigi» mit Zühlke auf einen Schweizer Partner, der Entwicklung, Konzeption und Produktion auf dem Werkplatz Schweiz bietet. Die Spezialisten von Zühlke haben gemeinsam mit der Grossbank das Gehäuse, die Hardware und die Firmware des Sparkässelis entwickelt. Gemeinsam mit Schweizer Partnern war das Unternehmen aus Schlieren/ZH zudem für die Produktion verantwortlich.

«Digipigi» kommt aus Schweizer Produktion

Die Anforderungen, die die Credit Suisse an Zühlke gestellt hat, waren hoch: In einer Projekt-Laufzeit von nur rund einem Jahr musste aus der Idee zu «Digipigi», die Studierende der EPFL in einem Workshop entwickelt haben, ein fertiges Produkt entstehen. Diese Zeitvorgabe war sehr anspruchsvoll.

Die Credit Suisse legte Wert auf eine Fertigung in der Schweiz. Damit ist das Sparkässeli seit Jahren das erste elektronische Spielzeug, das hierzulande hergestellt wird. Die räumliche Nähe hilft zudem, den Produktionsprozess effizient zu halten. Taucht eine Frage oder ein Problem auf, lässt sich so schnell eine Antwort finden. Zudem hat Zühlke das Design so optimiert, das bei der Fertigung möglichst wenig manuelle Produktionsschritte nötig sind.

Am Ende des Prozesses steht das Sparkässeli «Digipigi», das Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit Geld näherbringt.

 

Business Solution Manager

Daniel Steigmeier

Associate Project Manager

Markus Wettstein

Kommentare (2)

Hagspiel

11 September 2017 um 14:57

Na dann bleib ich doch lieber bei meiner Holz-Spardose von BigBellyBank, ist nicht technisch aber macht mit der Münz-Kugelbahn viel mehr Spass! Ist neben Made-in-Switzerland auch 100% giftfrei und umweltbewusst hergestellt worden.

Gratulation

4 Oktober 2017 um 10:40

Gratulation! Das DigiPigi ist wieder ein Beweis für innovative Schweizer IT-Arbeit und offensichtlich einem sehr engagierten Teamwork. Und der 100% Schweizer Approach ist natürlich hammer und steht gleichzeitig wieder für die Glaubwürdigkeit des Produktes. Von der Entwicklung über die Produktion und dem finalen Einsatz bei einer Schweizer Bank bzw. bei deren Kunden – ein WIN-WIN Projekt für alle (CH-)Beteiligte. Mag sein, dass gewisse noch die Holzvariante bevorzugen, bitte. Der Mehrheit entspricht dies sicher nicht. Wir rechnen ja heute auch nicht mehr mit dem Rechenschieber.

×

Updates

Schreiben Sie sich jetzt ein für unsere zwei-wöchentlichen Updates per E-Mail.

This field is required
This field is required
This field is required

Mich interessiert

Select at least one category
You were signed up successfully.