en
de

Und was ist eigentlich ein Coderetreat?

16 Mai 2013
| |
Lesezeit: 3 Minutes

Als ich letztes Jahr bei einigen Programmierern Werbung für den Global Day of Coderetreat gemacht habe, war ich erstaunt, wie oft ich die Frage „Was ist denn ein Coderetreat?“ gehört habe. In Zeiten von Software Craftsmanship, Clean Code und TDD bin ich davon ausgegangen, jeder Programmierer würde wissen, dass es sich – kurz gesagt – um eine Tages-Übungsveranstaltung handelt, in der Programmierer zusammen programmieren und voneinander lernen. Da es aus meiner Sicht eine sinnvolle Veranstaltung ist, möchte ich hiermit alle Unwissenden aufklären und überzeugen, es zumindest mal zu versuchen.

Was ist ein Coderetreat?

Ein Coderetreat ist eine Ganztagsveranstaltung, bei der Programmierer ihre Programmierkonzepte und -Methodiken üben. Eine Gruppe von Entwicklern trifft sich und in der Regel wird dann über mehrere ca. 45 Minuten Sessions in wechselnden Paaren ein Problem bearbeitet. Das Besondere an den Sessions ist, dass jede ein bestimmtes Motto hat. Zum Beispiel kann das Motto sein, dass keine Methode länger als 3 Zeilen sein darf oder aber auch, dass die Programmierer nicht miteinander sprechen dürfen. Am Ende jeder Session wird der Code gelöscht. Ein Coderetreat ist nicht zwangsläufig auf eine Programmiersprache festgelegt. Es kommt immer darauf an, was die Teilnehmer können und verwenden wollen.

Aber warum brauche ich das?

Der große Vorteil eines Codereatreats ist der Austausch mit anderen Programmierern. Von anderen Programmierern können wir am schnellsten lernen. Außerdem sind wir vollkommen frei von Zeitdruck und können uns so richtig austoben. Aus meiner Sicht lohnt sich ein Coderetreat, weil man folgende Dinge mitnehmen kann:

  • Pair-Programming üben
  • Umgang mit der IDE verbessern
  • Neue Design-Konzepte und Denkansätze kennenlernen
  • Andere Programmierstile sehen
  • Andere Programmiersprachen kennenlernen

Ich persönlich nutze die Chance von Coderetreats, um meine Skills im Bereich Test-Driven Development und Pair-Programming zu verbessern. Ich arbeite nun seit knapp 8 Jahren ausschließlich in agilen Projekten und Pair-Programming hat sich als wichtige Methodik etabliert. Vier Augen sehen einfach mehr als zwei. Aber nicht jeder programmiert gern, wenn ihm andere über die Schulter schauen. Nach ein paar Sessions (vor allem mit einem unbekannten Entwicklern) merkt man aber sehr schnell, dass beide Programmierer von dieser Technik profitieren können und man keine Scheu vor „schlechtem Code“ haben muss.

Es ist außerdem erstaunlich zu sehen, wie viele Shortcuts und Funktionen man in der seit Jahren benutzten IDE noch nicht kennt.

two women at computer clasroom looking in monitor

In den letzten Jahren habe ich bei jeder Pair-Programming Session (unabhängig von Coderetreats) etwas Neues zum Thema IDE-Umgang gelernt.

Andere Entwickler haben andere Erfahrungen, Präferenzen und Denkweisen. Meine Erfahrung ist die, dass in jeder Session eine andere Lösung für das selbe Problem gefunden wird. So erweitert man seinen Horizont und lernt alternative Denkmuster und Design-Konzepte kennen.

Jeder Entwickler hat seinen eigenen Stil. Je mehr Code wir von verschiedenen Programmierern sehen, desto besser kann unser Code werden. Wir können positive und negative Beispiele sehen und mit dieser Erfahrung unseren eigenen Stil verfeinern und verbessern. Auch das Feedback, was wir direkt von unserem Session-Partner bekommen, hilft uns, besseren Code schreiben zu können.

Ein Coderetreat, der nicht auf eine Programmiersprache beschränkt ist, ist auch eine tolle Chance andere Programmiersprachen kennenzulernen ohne Unmengen an Freizeit zu investieren. Ich konnte mir an einem Tag neben Java auch noch Scala und C# anschauen. Besonders spannend ist es daher, weil immer das gleiche Problem gelöst werden soll. So sieht man sehr schnell die Vor- und Nachteile der einzelnen Sprachen.

Jetzt habe ich Lust bekommen! Wann und wo gibt es denn Coderetreats?

Coderetreats werden von verschiedenen Stellen her organisiert. Einige Entwickler organisieren sie privat, Organisationen wie die Softwerkskammer organisieren auch regelmäßig in verschiedenen Städten Coderetreats. Ich empfehle einfach mal zu googlen.

Ein Highlight ist der jährlich stattfindende Global Day of Coderetreat. Am 08. Dezember 2012 gab es Veranstaltungen in 160 Städten an denen insgesamt über 3000 Entwickler teilgenommen haben. An diesem Tag wurde in allen Städten ein Coderetreat mit dem selben Problem durchgeführt.

Für alle, die noch unsicher sind, ob denn ein Coderetreat das richtige ist und ob es einem wirklich Spaß macht, empfehle ich einfach mal einen Besuch bei einem Treffen der Softwerkskammer München. Bei diesen Treffen werden eigentlich immer zwei Sessions gemacht in denen ein Code Kata in Paaren implementiert wird.

Was sind eure Erfahrungen?

Nun interessiert mich eure Erfahrung. Nehmt ihr regelmäßig an Coderetreats teil? Was sind aus eurer Sicht die Vorteile von Coderetreats? Gibt es bessere Alternativen?

Oder habt ihr das erste Mal teilgenommen und könnt über eure Erfahrungen berichten? Mit was für Erwartungen seid ihr hingegangen und wurden diese erfüllt?

Kommentare (0)

×

Updates

Schreiben Sie sich jetzt ein für unsere zwei-wöchentlichen Updates per E-Mail.

This field is required
This field is required
This field is required

Mich interessiert

Select at least one category
You were signed up successfully.

Erhalten Sie regelmäßige Updates zu neuen Blogartikeln

Jetzt anmelden

Oder möchten Sie eine Projektanfrage mit uns besprechen? Kontakt aufnehmen »