Use Cases für die Blockchain

Soll ich mich als C-Level mit Blockchain beschäftigen?

Das Thema Blockchain taucht immer wieder auf. Doch so präsent das Schlagwort ist, so schwierig sind die technischen Details dahinter für Business-Entscheider ohne Technologie-Background zu verstehen. Sie sollten sich aber nicht abschrecken lassen, denn man muss die Technologie nicht im Detail verstehen, um von ihr zu profitieren.

Blockchain hat das Potenzial, die Technologie zu werden, die in den nächsten Jahrzehnten den grössten Einfluss auf unsere wirtschaftliche Interaktion haben könnte. Manche bezeichnen die Technologie sogar als die nächste Generation des Internets. Heute, kann man grob sagen, haben wir das «Internet der Informationen». Blockchain bietet mehr: Die Technologie kann die Basis für das «Internet der Werte», also für den Austausch von Vermögenswerten, Rechten und persönlichen Daten, werden – und zwar peer-to-peer ohne zentrale Intermediäre.

Die Blockchain steht noch ganz am Anfang ihrer Entwicklung. Sowohl die technologische Reife als auch die Marktreife sind noch tief. Zudem ist die Blockchain und die mit ihr assoziierten Begriffe wie Kryptographie, Token oder Miners für Geschäftsleute und Business-Entscheider ohne technischen Hintergrund oft eine Blackbox. Und wenn wir als Personen ohne technischen Background ehrlich sind, übersteigt sie unser Verständnis – obwohl jeder wohl den Begriff Blockchain dann und wann in den Raum wirft.

Abwarten oder investieren?

Muss uns das beunruhigen? Meines Erachtens: Nein. Denn ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht bis ins letzte Detail verstehen, wie das Internet, ihr Fernseher oder das Telefon funktioniert. Ich kann mich noch genau an den Moment erinnern, als mir ein Studienkollege anfangs der 90er-Jahren das Internet zeigte – ich verstand im ersten Moment nicht, wie es genau funktioniert und welches Potential es birgt. Im Unterschied zur Blockchain sind für uns heute die Anwendungsmöglichkeiten von Internet, Fernsehen und Telefon glasklar. Das ist der Grund dafür, dass sich viele Business-Entscheider beim Thema Blockchain unsicher fühlen: Sie verstehen die Technologie und Funktionsweise nicht im Detail und die Anwendungsfälle sind noch nicht klar genug.

Was bedeutet das nun? Soll ich als Business-Entscheider einfach mal abwarten? Wie stelle ich sicher, dass ich den Zug nicht verpasse?

Die Auseinandersetzung mit Neuem und Unbekannten ist aus meiner Sicht, wie in früheren Blogposts bereits erläutert, eine zentrale Aufgabe, ja sogar eine Einstellung, die jede Führungsperson heute braucht, um ihr Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft führen zu können. Und da gehört Blockchain dazu – jedenfalls sofern Sie daran glauben, dass diese Technologie eine signifikant zukunftsweisende ist.

Für wen ist Blockchain relevant?

Aber womit sollen Sie sich als Business-Entscheider auseinandersetzen? Wie die Blockchain im Detail funktioniert, ist nicht die Frage, mit der Sie sich befassen sollten (so, wie Sie es beim Internet wahrscheinlich auch nicht getan haben). Es geht vielmehr darum, für Ihr Unternehmen zu verstehen, wie die aktuellen und künftigen Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kunden aussehen. Es geht auch darum zu beurteilen, wovon ihr heutiges und künftiges Geschäft beeinflusst wird und inwieweit die verschiedenen Möglichkeiten, die durch neue Technologien wie Blockchain, Machine Learning, Mixed Reality bereitstehen, ein Teil der Lösung sein könnten auf dem Weg in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft Ihres Unternehmens.

In welchem Fall könnte die Blockchain also für Sie eher früher als später eine Rolle spielen? Spielen mindestens vier der folgenden Aspekte in ihrem Business heute oder künftig eine Rolle, dann sollten sie sich näher mit dem Thema befassen.

  • Vertrauen in Personen, die man nicht kennt, ist bedeutsam.
  • Informationen werden zwischen verschiedenen Akteuren geteilt.
  • Der Zeitaufwand für die Interaktion zwischen den Akteuren beeinflusst ihr Geschäft und/oder den Endkunden signifikant.
  • Validierte Daten haben einen hohen Stellenwert in ihrem Geschäftsfeld.
  • Zwischen den Transkationen der verschiedenen Akteure besteht eine Abhängigkeit.
  • Komplexität kann dadurch reduziert werden, indem Intermediäre ausgeschaltet werden und/oder indem die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren verstärkt wird.
  • Fälschungssicheres Festhalten von Fakten hat einen hohen Stellenwert oder Nutzen.

Haben sie mindestens vier diese Aspekte bejaht, dann empfehlen wir Ihnen einen unverbindlichen Austausch mit unseren Digital Transformation Consultants und Blockchain-Experten.

Use Cases für den innovativen Geist

Sehen Sie aktuell keinen Bedarf für die konkretere Auseinandersetzung, empfehle ich Ihnen, im Sinne der Offenheit für Neues und Ihres persönlichen Innovationsgeistes Ausschau nach inspirierenden Use Cases zu halten.

Gerade letzten Monat hat beispielsweise das globale Diamanten-Unternehmen DeBeers informiert, dass es 100 sehr wertvolle Diamanten von der Mine zum Retailer mittels einer Blockchain-basierten Lösung dokumentiert und verfolgt. Dabei bietet Blockchain die Möglichkeit, Transparenz und Vertrauen innerhalb der Branche und mit den Kunden zu stärken.

Auch verschiedene führende Autohersteller investieren aktuell in die Blockchain. Die anvisierten Use Cases haben unter anderem folgende Aspekte im Visier: Digitale Identität und Historie, Supply Chain, autonome Maschine-Payments, nutzungsabhängige Versicherung oder nutzungsabhängige Steuern. Bei Ersteren geht es tendenziell eher darum, die Korrektheit und Echtheit der Daten und Teile sicherzustellen – um beispielsweise die Manipulation des Kilometerstands zu verhindern – und bei den Letzteren geht es darum, in der Bildung von Ecosystems neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Die Klarheit kommt

Als Zühlke investieren wir bereits seit mehreren Jahren in die Blockchain. Wir verfügen über das entsprechende technische Know-how und die multidisziplinären Fähigkeiten, die es in einem Blockchain-Projekt braucht – denn die Technologie ist immer nur ein Teil der Lösung, drumherum braucht es einen Use- und Business Case, Frontend-Applikationen oder je nach Einsatzgebiet IoT-Know-how. Einer unserer Show-Cases dazu ist beispielsweise der Hotel-Case, in dem Buchung, Zahlung und der Zugang zum Zimmer in der Blockchain stattfinden.

Wir sind überzeugt, dass in den nächsten Monaten und Jahren verschiedene Blockchain Use Cases mehr Klarheit in die Thematik und deren Potenzial bringen werden. Bleiben sie also via unserem Blog am Thema dran, oder treten Sie mit unseren Blockchain-Spezialisten Stefan Hirzel und Bruno Schenk in Kontakt.

Kommentare (1)

Moritz Gomm

Moritz Gomm

21 Juni 2018 um 07:01

Zuhlke ist auch maßgeblich in dem Blockchain Unternehmen http://www.unibright.io involviert, mit dem wir schon heute unseren Kunden Lösungen für eine blockchain-basierte Integration von Geschäftsprozessen inkl. aller Vorteile von Smart Contracts anbieten können.

×

Updates

Schreiben Sie sich jetzt ein für unsere zwei-wöchentlichen Updates per E-Mail.

This field is required
This field is required
This field is required

Mich interessiert

Select at least one category
You were signed up successfully.