en
de

SI-SE Fachtagung 2013 zu „Software Engineering für die Cloud“

9 April 2013
| |
Lesezeit: 2 Minutes

Am 24. und 25. Januar fand in Zürich die 18. SI-SE Fachtagung statt. Das Thema der Veranstaltung war „Software Engineering für die Cloud“. Da durften Referenten von Zühlke natürlich nicht fehlen.

Tutorien am Donnerstag

Am Donnerstag gab Markus Leder, Principal Consultant bei Zühlke, eine Einführung in die Dienste und die Programmierung von Microsoft Azure mit Schwerpunkt PaaS. Während des dreistündigen Tutoriums konnten die Teilnehmer selbst Hand anlegen und erste Erfahrungen mit Azure sammeln. Das Erfolgserlebnis blieb nicht aus, und so konnten alle Teilnehmer ihre erste eigene ToDo-Listen Anwendung (C# .NET 4.5) auf Azure deployen und lernten auf dem Weg dorthin die Entwicklungstools von Microsoft und das Azure Management Portal kennen. Interessant war auch, dass die Mehrheit der Teilnehmer die virtuelle Entwicklungsumgebung – dank Oracle VirtualBox – auf eigens mitgebrachten Macs betrieben. Das sehr positive Feedback wird uns ermuntern, auch in Zukunft ähnliche Veranstaltungen durchzuführen.

Fachtagung am Freitag

Am Freitag beleuchteten sechs Fachreferenten das Thema Cloud aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Als letzter Referent durfte ich mich zuerst an den Vorträgen meiner Vorredner erfreuen. Besonders beeindruckt haben mich zwei Vorträge:

Die Cloud-Strategie der Schweizer Behörden

Willy Müller, IT-Architekt beim Informatiksteuerungsorgan des Bundes, berichtete über die Cloud-Strategie der Schweizer Behörden. Die Aussagen haben mich hellhörig gemacht, denn ich hätte nicht gedacht, dass das Thema bei den Behörden schon so aktuell ist – zumindest auf dem Papier. Auf alle Fälle sollten wir hier am Ball bleiben und genau verfolgen – oder besser mitgestalten – wie die Schweizer Eidgenossenschaft mit dem Thema umgehen wird.

Implementation and Usage Aspects of a Private JEE Cloud

Peter Schnorf, Head of Service Architecture Application Platforms bei Credit Suisse, zeigte den Weg von der Java Application Platform von Credit Suisse zu einer Private JEE Cloud auf. Ich durfte schon einmal in den Genuss einer ähnlichen Version des Vortrags kommen, denn  Peter konnten wir letztes Jahr auch als Gastreferent beim „CAS Cloud Computing“ Studiengang der Berner Fachhochschule gewinnen. Der Studiengang geht 2013 übrigens in die zweite Runde (Details) und ich freue mich schon auf interessante Diskussionen mit den neuen Studenten.

An Amazon Web Services kommt momentan niemand vorbei

Last but not least, durfte ich die Fachtagung mit einem kleinen Abstecher zu Amazon Web Services (AWS) abrunden (Slides). In knapp 40 Minuten konnte ich natürlich nur etwas den Appetit auf mehr anregen. Deshalb wählte ich ein möglichst einfaches Beispiel und legte den Fokus auf Infrastructure as a Service (IaaS).

Schritt für Schritt zeigte ich auf, wie eine on-premises betriebene Anwendung in die Cloud transformiert werden kann. Auch ein kurzer Abstecher in elastische und automatisch skalierende Architektur durfte nicht fehlen. Um auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben, zeigte ich am Schluss auf, wie das Beispiel mit Hilfe der Commandline Tools von AWS tatsächlich zu realisieren wäre. Ich hoffe eine Kernaussage ist angekommen: Infrastructure is code – Automate everything!

Fazit

Für mich war es eine gute Erfahrung. Interessante Vorträge und sehr positives Feedback. Fürs nächste Mal wünsche ich mir: mehr Zeit (für eine hands-on Session) und etwas mehr Teilnehmer.

Kommentare (1)

[…] SI-SE Fachtagung 2013 zu „Software Engineering für die Cloud“ von Christian Tschenett […]

×

Updates

Schreiben Sie sich jetzt ein für unsere zwei-wöchentlichen Updates per E-Mail.

This field is required
This field is required
This field is required

Mich interessiert

Select at least one category
You were signed up successfully.

Erhalten Sie regelmäßige Updates zu neuen Blogartikeln

Jetzt anmelden

Oder möchten Sie eine Projektanfrage mit uns besprechen? Kontakt aufnehmen »